Willkommen! Klicke hier um dich einzuloggen.

Startseitentexte (2014-3)

Hier finden sich alle in der Saison vom Ligaleiter fabrizierten Startseitentexte zum Kuscheln und Liebhaben.

Sport Voetbal Magazine #81

Daniel fr Belgien am 21.12.2014, 22:05

Die letzte Entscheidung der Saison 2014-3 ist inzwischen Gefallen. Im Halbfinale des Cofidis Cup kam es zu folgenden Partien:

KRC Genk - KV Oostende

Hier waren die Karten klar gemischt. Aufsteiger Oostende zahlte nach einer tollen Gruppenphase Lehrgeld in der KO-Runde. Das Viertelfinale ging an Reserven. Ganz im Gegensatz zu Gegner KRC Genk, die Knapp aber effektiv ins Halbfinale einzogen. Insofern ist das 3:2 bzw. 0:0 vorhersehbar gewesen und bot keine berraschung...

Standard Lttich - FC Antwerpen

... vielleicht doch eher im anderen Semi- Final? Beide Kontrahenten hatten beinahe das gleiche TK auf dem Konto. Die Frage war nur wie viel davon verbraucht werden musste, um ins Finale einzuziehen. MasterBlaster stellte sich diese Frage laut ber Forum und der Zeitung. Der gegnerische Coach Vetinari hingegen ging nicht auf diese Spiel ein. Die Endresultate waren 1:1 und 3:2 fr den ex-Meister.


KRC Genk - FC Antwerpen

So waren die Rollen im Finale klar verteilt. Durch das Losglck im Halbfinale war proedlo in der Favoritenrolle, die seine Mannschaft auch dankbar annahm. Mit 1:0 gewannen die Blau-Weien das Endspiel und sorgten damit fr den ersten Pokalsieg seit 2010-3. Herzlichen Glckwunsch!

Sport Voetbal Magazine #80

Daniel fr Belgien am 15.12.2014, 20:53

So langsam nhert sich nicht nur Weihnachten sondern auch das Ende der Saison. Heute war Stichtag fr das Viertelfinale des Cofidis Cup.

KRC Genk - RSC Anderlecht
Das Duell der beiden Traditionteams versprach groe Spannung. Konditionell auf gleichem Niveau und mit erfahrenen Trainern, die es ordentlich krachen lieen. Die Blau-Weien gewannen das Hinspiel mit 7:2. Im Rckspiel waren die Hauptstdter knapp dran die Wende zu schaffen. Ein Tor hat am Ende gefehlt als der RSC mit 6:2 gewann.

KV Mechelen - Standard Lttich
Auch hier waren beide Clubs konditionell auf gleichem Niveau, mit einem TK von 8 aber taktisch eher beschrnkter. Nichtsdestotrotz waren beide Spiele eine spannende Angelegenheit. Beide Teams schenkte sich nichts, so dass die erste Viertelfinalpartie mit 3:2 zugunsten von KV Mechelen ausging. Im direkten Rckspiel war der Meister also zum Siegen verdammt. Den Gefallen tat er den heimischen Fans beim 4:1.

KV Oostende - Jeunesse Esch
Aufsteiger gegen Altmeister. Trainerneuling gegen Trainerdino. Das Aufeinandertreffen der so unterschiedlichen Clubs aus Belgien bzw. Luxemburg war in der Endabrechnung eine eindeutige Angelegenheit. Der vor Kraft strotzende Kstenclub ging sehr motiviert zur Sache. Mit 7:2 ging das Hinspiel aus. Jeunesse Esch versuchte daraufhin die Sache nochmal zu drehen. In der Tat wurde das Rckspiel gewonnen. Das 4:3 war in der Endabrechnungs allerdings zu wenig.

KVC Westerlo - FC Antwerpen
Wie es die Losfee so wollte traf der KVC Westerlo und FC Antwerpen aufeinander. An sich nicht spekakulres wenn es nicht in der Champions League zur gleichen Paarung kommen wrde. Tja, die Losfee kann schon eine ziemliche Bitch sein. Wer hatte am Ende die Nase vorn? KVC Westerlo legte im ersten Spiel ordentlich vor. Mit einer kontrollierten Offensive wolte bender die Taktikschlacht fr sich entscheiden (4:1). Das wollte Vetinari nicht auf sich sitzen lassen. Mit einer gehrigen Portion Wut im Bauch, die ihm sogar dazu veranlasste einen Zeitungsbericht zu verfassen, biegte seine Mannschaft die Kiste noch um und gewann mit 6:2. Das reicht, auch im EC?

Sport Voetbal Magazine #79

Daniel fr Belgien am 17.11.2014, 13:06

Die Gruppenphase ist vorber. Nun heit es fr die ersten 8 Vereine in die wohlverdiente Pause zu gehen. Wem das betrifft und wer noch sich Chancen auf den Cup ausrechnen darf sehen wir jetzt:

Gruppe 1
Hier war die Messe schon gelesen.KAA Gent trat wie bereits im Europapokal zu keinemeinzigen Spiel an. KV Oostende hingegen war bereits fr das Viertelfinale qualifiziert. Dementsprechend zeigte die Mannschaft von Doc Dre kaum Einsatzwillen. Gegner RSC Anderlecht kam das sehr entgegen. Auch er verzichtete auf seine Stammelf und lie Spieler aus der zweiten Reihe auflaufen. Beide Partien endeten 0:0. Oud-Heverlee Leuven schaut demnach in die Rhre. Zwar konnten die beiden letzten Spiele der Gruppenphase gewonnen werden, am Ende half es aber nichts.

Gruppe 2
Hier waren die Vorzeichen nicht so eindeutig wie in der Gruppe 1. Standard Lttich fhrte die Gruppe 2 zwar mit 10 Punkten an. Fr das sichere Weiterkommen war aber mindestens noch 1 Punkt notwendig. Auer man verliesssich auf die Ergebnisse auf den anderen Pltzen. MasterBlaster whlte die Variante auf Nummer Sicher. Bereitsim Spiel 5 gewann man gegen Verfolger Jeunesse Esch. Interim PepMaster, der UN Kerjng 97 betreute,brauchte unbedingt zwei Siege fr ein Weiterkommen. Vor dem gleichen Dilemma stand aber auch Eendracht Aalst. Es kam wie es kommen musste. Beide Clubs nahmen sich gegenseitig die Punkte weg, so dass beide nun auch Urlaub haben. Der Aufsteiger ist nun auch endgltig Absteiger. Nutznieer war somit Kollerpoler, der mit 9 Punkte das Viertelfinale erreichte.

Gruppe3
Hier tobte der Br, weil es sich um die ausgeglichensteGruppe handelte. Zumindest auf dem ersten Blick. Alle Clubs hatten 6 Punkte auf dem Konto. Nur die Tordifferenz machte den Unterschied. Htte Beerschot AC nicht das Heimspiel gegen FC RM Hamm Benfica versaut, eine Qualifikation fr das Viertelfinale wre machbar gewesen. So war man ein gefundenes Fressen fr KRC Genk, die den stark geschwchten Gegner keine Chance liess. Proedlo sackte 4 Punkte ein und zieht stark in Viertelfinale ein. Der Gruppenzweite wurde im Duell zwischen FC RM Hamm Benfica und KVC Westerlo ermittelt. Beide Trainer hatten die Tordifferenz im Auge und setzten alles auf eine Karte. Bender hatte das bessere Ende fr sich. Nur die Differenz von 1 Tor machte den Unterschied. Bitter fr Hau-Schild und sinnbildlich fr die ganze Saison.

Gruppe 4
Auch hier ging es hoch her. Die besten Karten hatte natrlich der FC Antwerpen. Vetinari hatte bereits 9 Punkte auf dem Konto, so dassder Einzug ins Viertelfinale nur noch Formsache war. Gegner St. Truiden V.V., trainiert von Interim Thies, bereitete seinem Spezi Vetinari einen heien Tanz.Sieben Tore erzielte der Fastabsteigerder Saison 2014-3 in Antwerpen, die Heimmannschaft keines. Die Entscheidung musste im Rckspiel fallen. Hier behielt dann FC Antwerpen die Nerven. Das 1:4 besiegelte das Schicksal von St. Truiden V.V.. Der zweite Qualifikant musste zwischen FC Brgge und KV Mechelen gefunden werden. Andi von Hideta hatte zunchst die Oberhand. Der 1:0-Heimsieg war herausragend. Olitor war fr das Rckspiel allerdings gewappnet. Mit 4:0 gewann er die wichtige Partie und konnte sich noch auf Rang 2 vorschieben. Warum AvH das 2. Spiel derart herschenkte bleibt wohl sein Geheimnis.

Weiter geht es am nchsten Montag mit dem Viertelfinale. Viel Erfolg!

Sport Voetbal Magazine #78

Daniel fr Belgien am 10.11.2014, 20:40

Hab gestern noch angefangen mit der Startseite es aber nicht mehr geschafft. Spike wurde durch den zweiten NMR in Folge entlassen. Spannung besteht nur in der Frage der Vergabe der Europapokalpltze. Hier ist noch vieles mglich. Wenn ich Rckmeldungen von mindestens 7 Trainern bekomme, werte ich den letzten ZAT wieder Spieltag fr Spieltag aus.

UN Kerjng 97 (trainerlos)
Es kommt der offensive Zufallsgenerator zum Einsatz. Es freuen sich FC RM Hamm Benfica und Standard Lttich.

Beerschot AC(trainerlos)
Spike erschien erneut nicht zu den Spielen und wurde entlassen. Es kommt der offensive Zufallsgenerator zum Einsatz. Sehr zum Leidwesen von KV Mechelen, RSC Anderlecht und Jeunesse Esch.

St. Truiden V.V. (trainerlos)
Durch den Trainerrausschmiss bei Beerschot mit Chancen auf den Klassenerhalt. Es kommt der normale Zufallsgenerator zum Einsatz.

Jeunesse Esch
Die Jupiler Pro League ohne Jeunesse Esch? Das gab es noch nie und soll es auch nicht geben. Durchhalten Kollerpoler, das Ende ist nahe... das Saisonende! ;-)

Eendracht Aalst
Durch die bessere Tordifferenz sollte es zum Klassenerhalt reichen. In den letzten drei Spielen wohl nur noch Punktelieferant.

FC RM Hamm Benfica
Durch zwei heftige Niederlagen nach unten abgerutscht. ber die Liga wird sich der Club von Hau-Schild nicht fr den Europapokal qualifizieren.

KV Mechelen
In der derzeitigen Form ist wohl doch ein Titel drin, der des besten Rckrundenteams. Reicht es am Ende etwa doch fr die Europa League?

FC Brgge
Die Saison hat Spuren hinterlassen aus konditioneller Sicht. Das Vorsaisonale Ergebnis von Platz 8 wird nicht zu erreichen sein. Das hat sich AvH aber selbst zuzuschreiben.

KAA Gent
Zuerst: Vergiss mir den EC nicht, wampix! ;-)
Eendracht Aalst erwies sich als Stolperstein. Schwamm drber! Nun zhlen 9 Punkte und dann heit es bangen ob CL oder EL.
 
KV Oostende
Die Zielsetzung sollte nun Europapokal heien aber es wird ein enges Rennen um die begehrten Pltze. Eines steht aber schon jetzt fest. Es war eine tolle Premierensaison von Doc Dre.
 
KRC Genk
Der Club von proedlo taumelt dem Saisonende entgegen. Reicht es fr die Europa League? Die Reserven sind knapp und die Konkurrenz gro.
 
FC Antwerpen
Sechs Spiele in Folge ist man nun ungeschlagen. Der Endspurt lohnt sich fr Vetinari. Die Meisterschaft ist ausgeschlossen aber fr die Champions League knnte es reichen!
 
Oud-Heverlee Leuven
Ein ZAT der Entscheidungen steht fr Wim deVilde. Der Champions League-Platz soll gehalten werden. Ein schwieriges Unterfangen, weil man gegen TK-Strkere Clubs antritt.
 
RSC Anderlecht
Alles andere als 9 Punkte aus den letzten 3 Spielen wre blamabel. Durch die 6 Zhler Rckstand reicht es wohl aber nicht zum Titel. Die Champions League hingegenist wohlsicher sein.
 
KVC Westerlo
bender belegt mit seinem Team weiterhin den zweiten Tabellenplatz. Die TK-Reserven sind nicht gerade ppig genauso wie der Vorsprung vor den Verfolgern. Der letztsaisonale 4. Tabellenplatz knnte zu toppen sein.
 
Standard Lttich
Fnf Punkte Vorsprung vor dem ersten Verfolger und ein gutes TK-Polster. Nein, lieber MasterBlaster das ist kein Grund knstlich Spannung aufbauen zu wollen. Der Traum vomMeistertitel drfte nur platzen wenn der Coach einen NMR hinlegt. Ausgeschlossen!
 
 

Sport Voetbal Magazine #77

Daniel fr Belgien am 03.11.2014, 11:18

Die Spieltage 22-24 sind ausgespielt und wie immer gibt es Gewinner und Verlierer. Leider gab es wieder einen NMR zu vermelden. Spike ist damit entlassungsgefhrdet.

UN Kerjng 97 (trainerlos)
Nun ist es offiziell, der Aufsteiger steigt direktin die Tweede Klasse wieder ab. Mit bisher 15 Punkten ist man aber schon besser als KAS Eupen in der letzten Saison. Es kommt der offensive Zufallsgenerator zum Einsatz.

Beerschot AC
Spike hat seinem Verein erneut einen Brendienst erwiesen. Leider kam er nicht zu den Spielen, was zu 3 Niederlagen fhrte. Somit ist er akut entlassungsgefhrdet. Sollte innerhalb von 48 Stunden eine plausible Erklrung dazu erfolgen wird der TK-Abzug zurck genommen.

St. Truiden V.V. (trainerlos)
Wichtiger Sieg gegen Beerschot AC, ansonsten besteht akute Abstiegsgefahr. Das TK sieht auch nicht gut aus. Es kommt der defensive Zufallsgenerator zum Einsatz.

Eendracht Aalst
Auch in Aalst schellen die Alarmglocken. Der Abstand zu den Abstiegsrngen betrgt 3 Punkte. Zum Glck hat mandas Abstiegsduell gegen St. Truiden V.V. gewonnen. Ansonsten setzte es zwei Niederlagen mitje 5 Gegentreffern. Mit insgesamt 57Gegentoren ist man Ligaspitze.

KV Mechelen
Endlich kam es zum lang ersehnten Befreiungsschlag. In einer ganz wichtigen Phase der Saison gelang der Mannschaft von olitor 3 Siege am Stck, die dafr sorgten, dass der KVM die Abstiegspltze verliess und auf Rang 12 kletterte. Mit dem Rest-TK ist eine weitere Verbesserung der Tabellensituation mglich.

Jeunesse Esch
Diese Saison wird fr den Trainer und dem eigenen Anhang noch eine Nervenprobe werden. Bei der Mannschaft jedenfalls liegen die Nerven wohl blank. Gegen Absteiger UN Kerjeng 97 kam man mit Ach und Krach zu einem 3:3-Unentschieden, worauf ein 3:5 vor eigenem Publikum folgte. Bei KRC Genk witterte Kollerpoler allerdings den Braten.Hier war er mit 2:1 erfolgreich.

FC Antwerpen
Die Saison ist fr den amtierenden Noch-Meisterendgltig verkorkst. Dabei ging der ZAT fr Vetinari richtig gut los. Mit 1:0 gewann man gegen den Titelanwrter RSC Anderlecht. Zwar wurde auch die anschlieende Partiebei Jeunesse Esch gewonnen. Das war aber nur mit hohem Aufwand (TK) mglich. Am Ende zeigt sich was das 5:3 wert war. Kaum einen Wert hatte das 5:5 gegen KV Oostende. Eine Qualifikation fr das internationale Geschft ist noch nicht ausgeschlossen. Es Bedarf dafr dazu aber einer gehrigen Anstrengung.

KAA Gent
Der Schrecken der letzten Woche mit dem zeitweiligen Absturz auf Rang 14 ist verdaut worden. Die Jungs von Wampix haben sich wieder gefangen und drehten richtig auf. Drei Siege wurde eingefahren. Gegen KV Oostende setzte man sich knapp mit 1:0 durch, auswrts war man mit 4:1 bei FC Brgge erfolgreich. Den Schlusspunkt setzte das 3:0 gegen Beerschot AC, wobei die Gste es vorzogen mit Nichtanwesenheit zu glnzen. So belegt man den 9. Tabellenplatz mit massig Luft, durch das mit Abstand beste Rest-TK,nach oben.

FC RM Hamm Benfica
Derderzeitige Tabellenplatz 8gibt so ziemlich den bisherigen Saisonverlauf wieder - Durchschnitt. Es ist schwer vorstellbar, dass sich das noch zum Positiven ndert. Die Heimspiele sind nicht das Problem. Hier tritt die Mannschaft bis auf eine Ausnahme selbstsicher und konsequent auf. Auswrts ist Hau-Schilds Team allerdings sehr schwach. Hier gelangen bisher nur 7 Tore, die auch nur zu einem Sieg reichten.

KV Oostende
Kommen wir zum besten Aufsteiger der Saison, KV Oostende, quasi der SC Paderborn der Jupiler Pro League.Doc Dre sprht vorMotivation. Kaum sind die Spiele absolviert meldet er sich ber die Presse und gibt die nchsten Anweisungen an seine Spieler aus. Sehr vorbildlich! Zwar wurden dieses Mal nur 4 Punkte errungen, bei noch 4 ausstehenden Heimpartien sollte da noch was gehen. Wird sich der Aufsteiger gleich fr Europa qualifizieren?

FC Brgge
Andi von Hideta hat seine Ankndigung wahr gemacht und seinem "Intimfeind" in beiden Aufeinandertreffen jeweils 7 Gegentreffer eingeschenkt. Sein Gegner roch keine Finte sondern nahm den Brgger beim Wort. Ob sich der FC damit einen Gefallen getan hat, muss an dieser Stelle bezweifelt werden. Eigentlich geht ja Vereinswohl vor persnlichen Empfindlichkeiten. Schwamm drber. Der Rest der Saison wird jedenfalls schwierig genug.

KRC Genk
Der Aufschwung von proedlo und seinem KRC Genk wurde gestoppt und zwar in einer Art und Weise, die dem Coach gar nicht geschmeckt haben drfte. Beide Heimspiele gingen knapp mit 1:3 bzw. 1:2 verloren. Im Auswrtsspiel gegen den Titelkonkurrenten RSC Anderlecht gab das Team alles. Am Ende reichte es zwar zu zwei Treffern allerdings spielte der Gastgeber nicht mit und gewann mit 5:2. Nun gilt es wenigstens Platz 4 anzupeilen.

Oud-Heverlee Leuven
Nach den durchwachsenden Vorwochen ging es wieder aufwrts bei OHL. Beide Heimspiele wurden gewonnen und zwar uerst souvern. Wim deVilde berlie bei seiner taktischen Marschroute nichts dem Zufall. Das dachten wohl auch seine Gegner. KVC Westerlo wurde mit 4:0 besiegt und die Luxemburger FC RM Hamm Benfica gar mit 6:0. Guckt man sich das Restprogramm von Leuven an stehen noch direkte Duelle gegen Mitbewerber um die internationalen Pltze an.

RSC Anderlecht
Mister X stehen noch alle Mglichkeiten offen, Platz 3 wurde gehalten. Dazu reichte es das einzige Heimspiel gegen den direkten Konkurrenten KRC Genk mit 5:2 zu gewinnen. Wie geht es nun weiter? Auf den Spitzreiter sind es 6 Punkte Rckstand. Bei noch vier ausstehenden Heimspielen ist eine erfolgreiche Aufholjagd nicht ausgeschlossen, zumal es hauptschlich nicht mehr gegen TK-Riesen geht. Fr Spannung ist gesorgt!
 
KVC Westerlo
Mit wenig Aufwand hat bender 6 Punkte gesammelt. Bei Oud-Heverlee Leuven bte man noch Zurckhaltung und ging mit 0:4 baden. Danach wurde es besser. Gegen FC RM Hamm Benfica aus Luxemburg spielte man von Beginn an auf Sieg und diesen mit 3:0 auch recht mhelos. Spannender gestaltete sich die Partiebei St. Truiden V.V. Hier behielt bender mit 3:2 knapp die Oberhand. Nun folgt das Spitzenspiel zuhause gegen Tabellenfhrer Standard Lttich...
 
Standard Lttich
... aufwelches sich MasterBlaster bestimmt auch freut. In einer so entscheidenen Phase der Saison kann somit die Weichen fr den Titel gestellt werden oder ist am Ende der RSC Anderlecht der lachende Dritte? Unbeeindruckt von der Brgger Ankndigung liess der Coach seine A-Jugend ran, die 0:7 verlor. Das Hauptaugenmerk lag eh auf die anderen beiden Partien. Bei Beerschot AC war es einfach, die traten ja nicht an. Gegen Eendracht Aalst ging der Coach kein Risiko ein. Mit 5:0 wurden die Gste nach Hause geschickt. Der Tabellenfhrer hat noch ein schwieriges Restprogramm vor sich. Nur noch zwei Heimspiele, u. A. gegen TK-Monster KAA Gent, zwei Spiele gegen die trainerlosen Vereine und das erwhnte Spitzenspiel gegen KVC Westerlo bzw. Oud-Heverlee Leuven bringen MasterBlaster zum grbeln.

Sport Voetbal Magazine #76

Daniel fr Belgien am 27.10.2014, 14:29

Langsam geht es auf die Zielgerade zu. Neun Spiele sind noch zu absolvieren und entschieden ist noch nichts. Erwhnenswert ist die Tatsache, dass alle superpnktlich gesetzt haben. Vielen Dank dafr!
Die Startseite ist krzer wie gewohnt. Hab mir heute den Zeigefinger geklemmt...

UN Kerjng 97 (trainerlos)
Das Abstiegsduell wurde mit 2:1 gewonnen. Nach dem nchsten ZAT drfte der Abstieg feststehen. Es kommt der offensive Zufallsgenerator zum Einsatz.

KV Mechelen
Zwei wichtige Heimsiege lassen den Anschluss an die Nichtabstiegspltze nicht verloren gehen. Die Niederlage gegen den Tabellenletzten war trotzdem unntig. So langsam wird es knapp fr olitor.

KAA Gent
So schnell geht's zu im Torrauschgeschft. Eben wurde man noch hochgelobt und schon findet man sich im Abstiegskampf wieder. Ein Sieg bei Jeunesse Esch war einfach zu wenig und die Konkurrenz hat mehr Punkte eingefahren.

St. Truiden V. V. (trainerlos)
Es geht abwrts fr den trainerlosen Club. Wenn man dazu noch das TK sich anschaut wird einem bange. Es kommr der defensive Zufallsgenerator zum Einsatz.

Eendracht Aalst
Zwei Siege sorgen fr Luft im Abstiegskampf. Leidglich in Leuven hatte ATG88 das Nachsehen. Sechs Punkte Vorsprung sind allerdings kein allzu groes Polster auf das man sich ausruhen knnte. Besonders nicht angesichts des TK's.

Beerschot AC
Auch Spike ist einer der Verlierer des ZAT's Die Antwerpener konnten nur ein Spiel gewinnen. Besonders die Heimniederlage gegen Eendrach Aalst war rgerlich. Nun muss man aufpassen nicht in den Abstiegsstrudel zu geraten.

FC Antwerpen
Der Meister hat seine Pflicht erfllt und wenigsten beide Heimspiele gewonnen. Dies sogar gegen Clubs aus dem vorderen Tabellenbereich. Somit kann Vetinari sich etwas absetzen mit Platz 10 im mittleren Tabellenbereich wieder mit Luft nach oben.

Jeunesse Esch
Auch fr Jeunesse Esch waren an diesem ZAT nur 3 Punkte drin. Gegen das trainerlose St. Truiden V.V. wurden diese erkmpft. In den anderen beiden Partien gelang dies nicht nicht. Vor allem wurde wieder ein Heimspiel, das Dritte, verdaddelt.

KV Oostende
Rang 8 ist eine sicherlich eine Platzierung mit der man am Ende der Saison leben kann. Noch ist es aber nicht soweit. Die letzten drei Spiele waren aber brenstark von Doc Dre. Drei Siege lassen trumen.

FC RM Hamm Benfica
Im Heimspiel prsentierte man sich gewohnt stark. In den Auswrtsspielen hingegen mit jeweils 0:3 recht schwach. Zwar bleibt Hau-Schild in Sichtweite der internationalen Pltze, betrachtet man die nchsten drei Partien, in welchen erneut nur ein Heimspiel ansteht, ist wohl eher Pessimismus angesagt.

Oud-Heverlee Leuven
Die Schwchephase beim Vizeherbstmeister hlt weiterhin an. Zwar wurde das Heimspiel knapp aber effektiv mit 4:3 gewonnen die Auswrtsspiele hingegen nicht. Sehnschtig wartet Wim deVilde auf den drtten Dreier in der Fremde. Das 4:5 bei KRC Genk eine torreiche Angelegenheit.

FC Brgge
Auch Andi von Hideta hat herbe Rckschlge im Kampf um die Meisterschaft erleiden mssen. Sah es im "Copa"-Duell gegen KVC Westerlo noch ganz gut aus (3:0), folgten ein 0:5 bei FC RM Hamm Benfica und ein bescheidenes 3:4 gegen St. Truiden V. V.

KVC Westerlo
Nach dem letzten erfolgreichen ZAT folgte dieses Mal ein eher durchwachsener. Die einfache Formel: Heimspiel gewonnen, 2 x Auswrtsspiel verloren. Ob das nchste Woche genauso luft bleibt abzuwarten. Von der Spielverteilung ist es die gleiche Konstellation.

RSC Anderlecht
Mister X hat den jackpot geknackt und mit 3 Siegen aus 3 Spielen die beste Leistung der Woche gebracht. Da die Konkurrenz schwchelte konnte ein groer Sprung in der Tabelle von Platz 7 auf 3 vollbracht werden. Meisterschaftskampf, hier ist ein weiter Mitbewerber!

KRC Genk
Einen Platz gut gemacht in der Tabelle hat auch der KRC Genk. Zwei Heimsiege bei einer Auswrtsniederlage brachten den Club auf den ersten Verfolgerplatz des Ligaprimus Standard Lttich. Vor allem das 5:4 gegen Verfolger Oud-Heverlee Leuven bleibt denkwrdig. Anmerkung: Deinen Zeitungsartikel habe ich fr nchste Woche gewertet (10:04 Uhr).

Standard Lttich
MasterBlaster hat es schon nicht leicht. Seit dem 2. ZAT findet sich sein Club auf dem 1. Tabellenplatz wieder und wird in der Ligaberichterstattung dementsprechend immer als letztes "beleuchtet". Der Trainer ist so hei auf eine Meisterschaft, dass er sogar vor Erscheinen des Sport Voetbal Magazines die Lage der Liga zum Besten gibt. Hier sollte von der UEFA aus angesetzt werden und ihm eine eigene Liga verpassen. Lesenswert ist es jedenfalls. ;-)
Sportlich war es nicht ganz erfolgreich. Lediglich das Heimspiel war efolgreich und nun folgt der letzte ZAT mit zwei Heimspielen...

Sport Voetbal Magazine #75

Daniel fr Belgien am 29.09.2014, 10:56

Nachdem ich mir in der letzten Woche eine kleine Startseitenpause gnnte, um in Kiel zu weilen, geht's jetzt ordnungsgem weiter.
Nachtrglich wnsche ich MasterBlaster einen herzlichen Glckwunsch zur Herbstmeisterschaft. Dieser eher zweifelhafte Titel hat in der Vergangenheit nicht immer Glck gebracht. ;-)

UN Kerjng 97 (trainerlos)
Durch den Sieg und dem Unentschieden gibt es natrlich kein Licht am Ende des Tunnels. Obwohl, die Saison ist ja bald vorbei und das Missverstndnis 1. Liga dann ebenfalls. Es kommt der normale Zufallsgenerator zum Einsatz.

KV Mechelen
KV Mechelen kommt nicht von der Stelle und nimmt weiterhin den vorletzten Platz ein. Zwar konnte olitor sein Heimspiel gewinnen (4:0), unterlag allerdings auswrts jeweils mit 0:4. Der Abstand zu den Nichtabstiegspltzen betrgt nun 6 Punkte.

Eendracht Aalst
ATG88 konnte seinen 14. Tabellenplatz halten und das Punktepolster auf insgesamt 22 Punkte erhhen. Somit hat sein Club nun 6 Punkte Vorsprung auf die Abstiegspltze. Es htten sogar 2 Punkte mehr sein knnen wenn man gegen Jeunesse Esch ein Treffer mehr erzielt htte.

FC Antwerpen
Es sollte der Aufbruch zur Mission Titelverteidigung werden. Wo wenn nicht beim frischgebackenen Herbstmeister muss dieses schwierige Unterfangen begonnen werden. Es war ein wahres Spitzenspiel in dem Vetinari mit 4:6 den Krzeren zog. Zwar konnte das anschlieende Heimspiel gegen KAA Gent mit 3:2 gewonnen werden, der nchste Tiefschlag folgte aber sogleich. Beim Tabellenletzten UN Kerjeng 97 war der Meister ebenfalls nicht auf der Hhe. Zum Glck ging es nicht verloren. Ein 4:4 hilft aber auch nicht unbedingt weiter.

KV Oostende
Der Aufsteiger aus Oostende kommt nicht so recht in die Gnge. Der Auftakt zur Rckrunde ist nicht gelungen. Lediglich das wichtige Heimspiel gegen Eendracht Aalst wurde mit 4:0 gewonnen. Ansonsten setzte es wieder einmal 2 Niederlagen fr Doc Dre. Dabei kann man ihm nicht einmal einen Vorwurf machen. Gegen Beerschot AC spekulierte er auf ein Nichtantreten des Gegners und KVC Westerlo hat halt einen Sahnetag erwischt. Umso so wichtiger werden nun die nchsten beiden Heimauftritte gegen FC RM Hamm Benfica und Standard Lttich. Kompliment an die Pressearbeit, die schnell und unterhaltsam agiert, danke!

KAA Gent
Der Aufschwung der letzten Wochen konnte heuer nicht besttigt werden. Zwar gelang gegen Tabellenkellerkind UN Kerjeng 97 ein 3:0-Sieg, in den folgenden Partien blieb mal allerdings erfolglos. So konnte Meister FC Antwerpen nicht mit 2 erzielten Treffern bertlpelt werden. Man kann es ja mal versuchen! Viel rgerlicher ist da schon die 1:2-Niederlage vor heimischen Publikum. Kontrahent KRC Genk erwies sich als harte Nuss und entfhrte geschickt die 3 Punkte aus Gent. Kein Grund sich zu grmen. Immerhin hat man das hchste Rest-TK. Der belgische Verbandschef freut sich zudem ber die vielen Artikel in der Zeitung. Danke dafr!

St. Truiden V.V. (trainerlos)
Der trainerlose Club schlgt sich bisher wacker. Acht Punkte Vorsprung auf die Abstiegspltze sind aller Ehren wert. Es kommt der normale Zufallsgenerator zum Einsatz.

Beerschot AC
Da ist er wieder. Alle Sorgen waren umsonst gesorgt, Spike hat den Weg an die Seitenlinie seines Clubs zurckgefunden. Das war auch bitter ntig, denn sonst wren es nicht 4 Punkte an diesem ZAT geworden. Gegner Oostende wurde erfolgreich mit 3:1 gefoppt. Nur zum Teil gelang dies bei FC Brgge. Wie soll das auch mit nur einem Trchen funktionieren? Einen Punkt gab es dafr trotzdem zu bestaunen. Einzig Oud-Heverlee Leuven roch den Braten. Hier hie es am Ende 2:3 aus Sicht des Beerschot AC. Die Antwerpener stellen brigens den schlechtesten Angriff der Liga. Hier gibt es also noch handlungsbedarf. Emile Mpenza sucht noch einen Job...

Jeunesse Esch
Ein wagemutiger ZAT vom luxemburgischem Trainerurgestein Kollerpoler. Ganz erfolgreich war es aus seiner Sicht allerdings nicht. Eine Partie gegen Eendracht Aalst ist immer so eine Sache. Der gegnerische Trainer ist fr seine unkoventionelle Spielweise bekannt und eine passende Taktik zu finden sehr schwierig. So dann, wohlan suchte man das Heil in der kontrollierten Offensive. Der Schlagabtausch endete mit 2:2. Offensichtlich hat man auch wieder zur altgewohnten Heimstrke zurckgefunden. KVC Westerlo wurde mit 3:0 besiegt. Nur Hau-Schild wollte nicht so recht mitspielen. Das Luxemburg-Derby konnte FC RM Hamm Benfica mit 3:2 fr sich entscheiden.

RSC Anderlecht
Der Club aus der Hauptstadt war einer der Wenigen, fr die sich der Tabellenstand gendert hat. Zum Leidwesen Mister X' ging es 2 Pltze abwrts. Dies hat den Grund, weil nur das Heimspiel gewonnen wurde (3:0). Bei KVC Westerlo ging man mit 0:6 jmmerlich zugrunde, wasim Kampf um die Spitzenpltze natrlich ein herber Rckschlag war. Die andere Auswrtsniederlage beim trainerlosen St. Truiden V.V. war da ebenfalls nicht hilfreich.
 
FC RM Hamm Benfica
Der ex-Meister dringt langsam wieder in die oberen Gefilde der Tabelle vor. Mit Platz 6 hat man mal wieder nach langer Zeit (ZAT 2) eine bessere Platzierung. Beide Heimspiele wurden gewonnen. Ein souvernes4:0 gegen KV Mechelen sowie ein wichtiger 3:2 Derbysieg gegen den Rivalen aus Esch ebneten hierfr den Weg. Selbst mit dem TK sieht es wieder besser aus. Vielleicht geht da noch was. Im Europapokal hingegen musste man einen Dmpfer hinnehmen. Hier steht das Weiterkommen in die Play-Offs der Europa League auf der Kippe.
 
Oud-Heverlee Leuven
Wenn es einen Verlierer an diesem ZAT gab, dann waren es die Leuvener. Wim deVilde, bekannt fr seine kulinarischen Gene, bte seinen Platz aus erster Verfolger des Tabellenfhrers ein. In einem denkwrdigen Heimspiel unterlag seine Truppe mit 4:6 gegen FC Brgge. Derart verunsichert verlor man daraufhin sogarbeim den Tabellenletzten UN Kerjeng 97 (erst der 2. Sieg in der Liga). Beinahe wre die Katastrophe perfekt gewesen. Zum Glck behielt man in der abschlieenden Partie des ZAT die Nerven und gewann 3:2 gegen Beerschot AC. Mund abwischen, weiter geht's.
 
FC Brgge
Andi von Hideta sorgte mit der offensiven Ausrichtung seiner Mannschaft wieder fr Aufsehen. Beim Tabellenzweiten Oud-Heverlee legten die bisherigen Ersatzspieler Wimerov und Dewildov los wie die Feuerwehr. Beide Spieler erzielten jeweils 3 Treffer und erlegten den Gegner quasi im Alleingang. Da waren die 4 Gegentreffer nicht der Rede wert. Danach waren die Akkus allerdings leer. Zuhause gab es ein mdes 1:1 gegen Beerschot AC und bei Eendracht Aalst ging man mit 1:2 vom Platz. Der Trainer freut sich bestimmt auf zwei Heimspiele.
 
KRC Genk
Stell Dir vor Du hakst bereits schon zu so einemfrhen Zeitpunkt die Saison ab und konzentrierst dich auf die neue Spielzeit. So beschrieb es jedenfalls Trainer proedlo. Nein, einem erfahrenen Coach nimmt man das doch nicht ab. Da trifft es schon eher die Tiefstapelei. Es war der perfekte ZAT des ehemaligen Spitzenclub, der an alte Erfolge erinnert und neue Erfolge herbeisehnt. Den Tabellenfhrer Standard Lttich mit 1:0 geschlagen, bei KAA Gent mit 2:1 gewonnen sowie ebenfalls bei St. Truiden V.V. (4:3). Das sorgt fr Respekt bei der Konkurrenz, die durch das wiederbelebte Vereinsmagazin auf Stand gehalten wird. Danke!
 
KVC Westerlo
Respekt mchte sich auch Champions League-Teilnehmer KVC Westerlo verschaffen. Mit zwei 6:0-Siegen gegen Konkurrent RSC Anderlecht sowie gegen Aufsteiger KV Oostende zeigte die Mannschaft von bender sein Knnen. Vielleicht berdrehte sie in beiden Spielen auch ein bichen. Konditionell knnte es am Ende zu einem Engpass kommen muss aber nicht. Man darf gespannt sein was dem Coach noch so einfllt. Zumindest steht man auf nun dem 2. Tabellenplatz.
 
Standard Lttich
Es ist das altgewohnte Bild inzwischen und erinnert ein bichen an fuchursche Zeiten. Obwohl, so dominant war der Club auch wieder nicht. Fnf Punkte Vorsprung hat man weiterhin und die Konkurrenz wartet bisher vergeblich auf einen Leistungseinbruch. Der Angriff des Meisters FC Antwerpen wurde geschickt gekontert (6:4). Aber MasterBlaster hat auch Respekt vor seinen Kontrahenten. In Genk lie er sein Team sehr defensiv auftreten. So gelang zwar kein Treffer, der Gegner erzielte aber auch nur einen. Im zweiten Heimspiel des ZATs gab der Titelfavorit sich keine Ble. KV Mechelen wurde locker mit 4:0 geschlagen, dasfreut die Fans!

Sport Voetbal Magazine #74

Daniel fr Belgien am 29.09.2014, 10:56

UN Kerjng 97 (trainerlos)
Ist Letzter und bleibt auch (erstmal?) Letzter der Jupiler Pro League. Wenigstens reichte es fr einen Heimpunkt. Es kommt der normale Zufallsgenerator zum Einsatz.

KV Mechelen
Irgendwie kommt die Mannschaft von olitor nicht auf Touren. Bei den Auswrtsauftritten ist man mehr als harmlos unterwegs und dieses Mal reichte es im Spiel gegen Jeunesse Esch nicht zum Sieg. Das 3:4 war die 3. Pleite im 5. Heimspiel.

St. Truiden V.V. (trainerlos)
Zwei Heimsiege sorgen fr etwas Luft im Abstiegskampf. Die Sorgen sind noch nicht ausgestanden. Die Bewerbung eines neuen Trainers war leider hinfllig. Es kommt der normale Zufallsgenerator zum Einsatz.

Eendracht Aalst
Auch die Eendracht aus Aalst konnte sich dem Strudel im Abstiegskampf entziehen. Vier Punkt war die Ausbeute, darunter ein repektables 4:4 bei Meister FC Antwerpen. Zum Abschluss der Hinrunde hat ATG88 nochmal zwei Heimspiele.

KAA Gent
Alle Augen waren auf den neuen Trainer gerichtet. Mit wampix verpflichtete der Spitzenclub einen unbeschriebenes Blatt. Ein Risiko? Mitnichten! Artig stellte sich der Neuling gleich der Presse und auch an der Seitenlinie gab es zwei Heimsiege zu bestaunen. Man darf auf die Zukunft gespannt sein. Herzlich Willkommen in der Jupiler Pro League!

FC Antwerpen
Hach, wie beschaulich war das Leben bisher beim Meister. Nun ist es damit vorbei! Gegen Eendracht Aalst kam man im heimischen Stadion nicht ber ein 4:4 Unentschieden hinaus. Auswrts hat Vetinaris Team nicht ein einziges Trchen erzielt. Viel Arbeit fr den Meistermacher sptestens in der Rckrunde.

KV Oostende
Ob sich Doc Dre bereits an das raue Leben in der Jupiler Pro League gewhnt hat. Als Trainer einer Mannschaft des Kstenstdtchens sollte man jedenfalls ein Auf- und Ab gewhnt sein. Den 3 Siegen der Vorwoche (Auf) folgten nun "nur" ein Sieg und zwei Niederlagen (Ab). Da der Sieg sehr ressourcenschonend eingefahren wurde kann man dann doch sehr optmistisch in die Zukunft blicken.

Jeunesse Esch
Das beschauliche Esch in Luxemburg liegt nicht an der Kste. Aber auch hier kennt man das Auf und Ab des Fuballgeschfts. Besonders Kollerpoler, der langjhrigste Trainer Belgien/Luxemburgs, kennt das zur Genge. Erfolge aber auch Misserfolge pflastern seinen Weg. An diesem ZAT war ihm Fortuna nicht ganz treu. Zwar gewannen die Luxemburger bei KV Mechelen mit 4:3 verloren aber anschlieend unntig die Heimpartie gegen RSC Anderlecht mit dem gleichen Ergebnis.

FC RM Hamm Benfica
Erleben wir eine Wiederauferstehung? Die Art und Weise wie Tabellenfhrer Standard Lttich abgefertigt wurde war schon einsame Klasse. Allerdings ist die Konkurrenz nicht dumm und auf der Hut. Da man zwei Auswrtsspiele bestritt und die jeweils verloren ging, hngt der Haussegen schief. Aber Hamm wre nicht Hamm wenn es nicht dringendere Probleme gbe. Die lieben Schafe haben ihr neues Domizil bezogen. Jetzt gilt es das Trainergespann von der Weide zu holen.

Beerschot AC
An diesem ZAT war alles dabei fr Spike und seinen Jungs mit Sieg, Unentschieden und Niederlage. Im Endeffekt war natrlich mehr drin fr die Antwerpener. Beim Tabellenletzten UN Kerjeng 97 spielte man in Anfhrungsstrichen nur 1:1. Hier wre ein bichen mehr Einsatz ratsam gewesen. Trotzdem ist die bisherige Hinrunde ein Traum fr den letztsaisonalen Fastabsteiger.

KRC Genk
Einen kleinen Sprung in der Tabelle hat KRC Genk zustande gebracht. Von Rang 8 ging es aufwrts auf Tabellenplatz 6. prodedlo fhrt weiterhin eine eher unaufgeregte Taktik. Die Heimspiele (6) wurden allesamt gewonnen und das ohne Gegentore. Auswrts sieht das schon ganz anders aus. Bisher wurde nur ein Spiel in der Fremde gewonnen. Man darf gespannt sein wann der Knoten platzt.

FC Brgge
Dem Hhenflug mit dem historischen Sieg gegen Titelkandidat Standard Lttich bzw. zwei weiteren Siegen folgten nun zwei Dmpfer. FC Antwerpen und KV Mechelen stellten sich als Spielverderber heraus und gewannen souvern die Heimspiele. Kein Grund fr Andi von Hideta den Kopf in den Sand zu stecken. Sein Club ist im Kampf um die internationalen Pltze weiterhin gut dabei.

KVC Westerlo
Mit dem KVC Westerlo kommen wir schon zu den interessanten Tabellenregionen. Die gute Form der letzten Wochen konnte wieder besttigt werden. Zumindest wurden zwei Siege gegen KAA Gent und dem potenziellen Absteiger UN Kerjeng 97 errungen. ber die Niederlage bei Tabellenfhrer Standard Lttich werfen wir mal lieber den Deckmantel des Schweigens. Die bisherige Bilanz von bender ist gut, die Platzierung ebenfalls.

RSC Anderlecht
Ganz abgebrht hat Mister X einen weiteren ZAT in seiner langen Karriere hinter sich gebracht. Mit Siegen gegen bei Jeunesse Esch (4:3) und KV Oostende (1:0) untermauerte das Trainerurgestein seinen Anspruch auf die Meisterschaft. Aber diese Ansprche stellen die Hauptstdter jede Saison. Auffllig ist das nahezu ausgeglichene Torverhltnis. Geschenkt bekommt der Trainer von der Konkurrenz nichts!

Oud-Heverlee Leuven
Erster Verfolger des Tabellenfhrers ist weiterhin Oud-Heverlee Leuven. Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole, die Truppe von Wim deVilde ist verdammt gut drauf. Nur 8 Gegentore in 12 Spielen ist ja schon traumhaft. Genau deshalb trumen Fans und Vorstand von der ersten Meisterschaft. Bis dahin ist es aber noch ein weiter Weg. "Ich habe lange ob ich Deinen Zeitungsartikel werte sollte. Am Ende habe ich mich dagegen entschieden. Das Gericht schmeckt bestimmt lecker und wenn Du geschrieben httest, dass Du Deine Mannschaft vor jedem Spiel ftterst dann wre es ok gewesen. So kann es halt auch eine korrigierte Googlebersetzung sein. Bei Rckfragen weit Du ja wo Du mich findest!" ;-)

Standard Lttich
Der alte Tabellenfhrer ziert immer noch die Spitze der Jupiler Pro League. Die historische Klatsche gegen FC Brgge wurde ganz im Stillen analysiert und daraus wurde Rckschlsse fr die Zukunft gezogen. Im Spitzenspiel gegen KVC Westerlo ging es sehr motiviert zu Werke. Man vermutete ein offensives Auftreten des Gastes. Dazu kam es nicht (5:0). Mit dem gleichen Ergebnis bestritt man auch das nchste Spiel. Ob es wieder die Bulgaren waren kann an dieser Stelle nicht geklrt werden. Auf jeden Fall erzielte die eigene Mannschaft kein Tor. Da auch gegen das trainerlose St. Truiden V.V. nichts anbrannte steht der Herbstmeisterschaft fast nichts mehr im Wege.

Sport Voetbal Magazine #73

Daniel fr Belgien am 29.09.2014, 10:56

Die Reihen fllen sich wieder. Mit wampix konnte KAA Gent wieder einen neuen Trainer verpflichten. Auch fr St. Truiden V.V. liegt eine Anmeldung vor, die aber noch nicht besttigt wurde. Ich halte Euch auf dem Laufenden.
In der Liga gab es wieder ein bichen "Bumchen wechsele dich". Hlt sich aber noch alles in Grenzen.

UN Kerjng 97 (trainerlos)
Nun hat der Aufsteiger die "Rote Laterne" inne. Drei Punkte Rckstand sind allerdings nicht viel. Vielleicht findet sich ja ein Verrckter, der das Unternehmen Klassenerhalt wagt. Es kommt der normale Zufallsgenerator zum Einsatz.

KV Mechelen
Immerhin ziert KV Mechelen nicht mehr das Tabellenende. Mit einem Sieg aus drei Spielen und sechs Punkten insgesamt hat olitor immer noch Anschlu an das untere Tabellenmittelfeld. Jetzt folgen zwei Heimspielen in den hoffentlich was gerissen werden kann.


St. Truiden V.V. (trainerlos)
Wenn St. Truiden V.V. verliert, dann ist es nur knapp. Die letzten 4 Partien wurden nur mit je einem Tor Differenz verloren. Gibt troztdem keine Punkte. Grund zur Hoffnunggibt ein Gercht, dass sich ein potenzieller Trainerkandidat angemeldet hat. Vielleicht kann man sich auf eine Zusammenarbeit einigen.


KAA Gent
Auch der ZAT des Pokalsiegers KAA Gent war nicht von Erfolg gekrnt. Im Gegenteil, setzte es doch drei Niederlagen in Folge. Die Hoffnungen liegen nun auf den neuen Trainer wampix, der hiermit herzlich willkommen geheien wird. Viel Erfolg und natrlich Spa in der besten Liga Torrauschs! ;-)

Eendracht Aalst
Die groe Frage war, ob die Eendtracht ihr Porblem in der Offensive in den Griff bekam. Kurze Antwort = Ja! Zwei Siege konnte ATG88 ergattern gegen FC RM Hamm Benfica und St. Truiden V.V.. Gegen Titelaspirant Standard Lttich zog man allerdings den Krzeren.

FC Antwerpen
Der Meister auf Rang 11 nach 9 Spielen?! Sachen gibt's! Geht man der Sache genau auf den Grund bemerkt man die minmalistische Spielweise von Vetinari. Die bisherigen 10 erzielten Treffer sind bisher der geringste Wert in der Jupiler Pro League. Allerdings hat die Abwehr bisher auch erst 12 Gegentreffer zugelassen. Die Drohkulisse wirkt wohl.

KV Oostende
Nach dem letzten verkorksten ZAT gelobt man Besserung und genau so kam es dann auch. Die Mannschaft von Doc Dre zeigte sich stark motiviert und gewann gleich alle drei Partien. Die Heimspiele wurde knapp aber effektiv gewonnen, so dass man nun sogar mit einer positiven Bilanz aufwarten kann. Die Fansblicken mit Optimismus in die Zukunft.

Jeunesse Esch
Das Warten hat ein Ende. Wieder ist einer der unzhligen ZAT's fr Kollerpoller als beendet anzusehen. Wieder folgt das Warten auf die nchste Woche. Zwischenzeitlich kann wieder Bilanz gezogen werden. Zwei Heimsiege wurden gefeiert, sechs Punkte dem Konto gutgeschrieben. Somit hat man einen Rang in der Tabelle gut gemacht und rangiert nun auf Platz 9. Hier ist noch genug Luft nach oben.

KRC Genk
proedlo hat diese Woche den grten Sprung in der Tabelle gemacht. Leider nicht nach oben sondern nach unten. Die Taktik seiner Mannschaft war auf das Heimspiel gegen RSC Anderlecht ausgelegt, wo man ein fieses Auftreten des Gegners vermutete. Dazu kam es nicht. Mit 5:0 wurde der Gegner wieder in die Hauptstadt geschickt. Die beiden Auswrtsauftritte htte man sich sparen knnen. Mit jeweils 0:3 kam man unter die Rder.

FC RM Hamm Benfica
Man bekommt so langsam das Gefhl, dass der Haussegen beim ehemaligen Meister schief hngt. Aus den letzten drei Partien wurde nur ein Sieg errungen, dabei wieder einmal viel Aufwand dafr betrieben und 5 Tore erzielt. Im darauffolgenden Heimspiel fehlte den Jungs wohl etwas die Puste. Prompt verlor man mit 1:3 gegen Oud-Heverlee Leuven. Da auch in der Presse Funkstille herrscht fehlt TK jetzt an allen Ecken und Enden.

Beerschot AC
Eines kann man jetzt schon sagen, Spike_Kettwig hat dem Fastabsteiger der letzten Saison wieder Leben eingehaucht. Mit wenig Aufwand alles richtig gemacht. Beide Heimspiele wurden mit je einem Tor Unterschied gewonnen. Auswrts kam die Truppe aus Antwerpen beim Tabellenfhrer Standard Lttich zwar arg unter die Rder, aber damit kann der Trainer sicherlich leben.

KVC Westerlo
Auch fr KVC Westerlo lief es wieder richtig gut. Beide Heimspiele wurden ebenfall knapp aber effektiv gewonnen. Siege sind umso besser, wenn sie gegen direkte Konkurrenten aus dem oberen Tabellendrittel erzielt werden. Wie beim 1:0 gegen Oud-Heverlee Leuven. Beim 2:5 beim Luxemburger Kontrahenten aus dem Stadtteil Hamm hatte man dagegen weniger Glck.

RSC Anderlecht
Die Hauptstdter sollten es nicht persnlich nehmen aber sie erscheinen dem Gegner wohl sehr abschreckend. Anders sind die 5 Gegentore bei Auswrtsspiel gegen KRC Genk wohl nicht zu erklren. Man hat Respekt vor Mister X und seinem RSC. Keine Probleme gab's in den Heimspielen. Ohne Gegentore konnten die beiden Partien erfolgreich gestaltet werden.

FC Brgge
Kurz vor Beginn des Spitzenspiels gegen Standard Lttich griff Trainer Andi von Hideta nochmals in die Trickkiste und verpflichte mehrer Talente der blugarischen U19-Nationalmannschaft. Vom Gegner noch als Altherrentruppe verspottet machten sich die Verpflichtungen schon nach der ersten Partie bezahlt. Mit 7:0 schickte man den Titelaspiranten nach Hause. Auch in den weiteren Partien ging mal als Sieger vom Platz, so dass der Sprung auf Rang 3 mehr als verdient ist.

Oud-Heverlee Leuven
Die Erfolgsgeschichte von Wim deVilde und seines Oud-Heverlee Leuven geht weiter. Auch an diesem ZAT war OHL berwiegend erfolgreich. Zwar ging das Spitzenspiel gegen KVC Westerlo knapp mit 0:1 verloren, es folgten im Anschluss zwei Siege. Das Heimspiel im Stadion Den Dreef gegen KV Mechelen war ausverkauft. Der Coach der Gastgeber whnte eine offensive Taktik des Gegners, was aber nicht zutraf. Das 4:0 war das Ergebnis eines einseitigen Spiels. Noch wertvoller war das 3:1 bei FC RM Hamm Benfica.

Standard Lttich
Den krnenden Abschluss bildet diese Woche wieder einmal Standard Lttich. Mit 21 Punkten ziert man weiterhin die Tabellenspitze. Wie schon berichtet startete der ZAT mit ein 0:7 Niederlage beim neuen "Trainerfreund" Andi von Hideta. MasterBlaster wird es mit einem mden Lcheln zur Kenntnis genommen haben. Er konzentrierte sich auf die anderen beiden Spiele und konnte diese fr sich entscheiden. Interessant ist die Tatsache, dass an jedem ZAT ein Auswrtssieg gelandet werden konnte. Das bereitet den Kontrahenten graue Haare, aber es kann ja auch nicht jeder dopen!

Sport Voetbal Magazine #72

Daniel fr Belgien am 22.09.2014, 20:36

Auch ZAT 2 ist Geschichte. Alle Trainer waren wiederum an Board und wir haben bisher keinen NMR zu verzeichnen! Da haben andere Ligen weniger Glck gehabt, vielen Dank dafr! =)
Ungewhnlich frh scheint sich die Spreu vom Weizen zu trennen. Zumindest kann man bei einem Blick auf die Tabelle auf diesen Gedanken kommen!

KV Mechelen
Leider muss man ja schon sagen muss ich mit olitor beginnen. Wie schon zu Beginn der Saison nimmt der KVM den letzten Tabellenplatz ein. Immerhin gab es den ersten Saisonsieg zu feiern, wobei auch in den Auswrtsspielen was mglich gewesen wre.

UN Kerjng 97(ohne Trainer)
Vor dem Aufsteiger hat man Respekt. 11 Gegentreffer sind dafr ein Beleg. Es kommt der defensive Zufallsgenerator zum Einsatz.

Eendracht Aalst
Der Nullinator hat wieder zugeschlagen. Sehr zum Unmut seiner Trainerkollegen verteilte ATG88 wieder Geschenke in Form von Punkten. Die Frage ist nur wie dieses "Paybacksystem" funktionieren soll? So berragend ist das TK dann auch wieder nicht. Trotzdem sei gesagt, dass er damit gegen keine Regel verstt!

KV Oostende
Der andere Aufsteiger von Belgiens schner Kste hatte es am zweiten ZAT uerst schwer. Willkommen nochmal in der Jupiler Pro League! ;-) Ex-Meister FC RM Hamm Benfica hatte kein erbarmen und schickte KVO mit 5:0 nach Hause. Anschlieend gab es ein rgerliches 2:3 gegen St. Truiden V. V.! Derart verunsichert gab es danach auch noch ein 0:3 in Lttich. Ja, hier wartet noch eine Menge Arbeit auf Doc Dre.

St. Truiden V.V.(ohne Trainer)
Die beiden Heimspiele gingen mit 2:3 verloren. Besser lief es auswrts, als man mit 3:2 bei Aufsteiger KV Oostende gewann. Es kommt der normale Zufallsgenerator zum Einsatz.

KAA Gent (ohne Trainer)
Der beste trainerlose Club ist der KAA Gent. Zwei 2:0-Heimsiege hieven den Pokalsieger auf Rang 11. Nun steht das beste TK zur Verfgung. Es gibt zur Zeit kaum einen attraktiveren freien Verein bei Torrausch! Es kommt der offensive Zufallsgenerator zum Einsatz.

Jeunesse Esch
Durchwachsender ZAT fr Kollerpoler. Es ging gut los fr ihn mit einem Sieg bei St. Truiden V. V. Leider konnte die gute Form nicht in den brigen Partien besttigt werden. Lttich holte sich bei den Luxemburgern drei Punkte ab und auch beim amtierenden Pokalsieger KAA Gent blieb man punkt- und torlos!

FC Brgge
Andi von Hideta konnte den ersten (schlechten) ZAT vergessen machen. Zwar ging das "Copaduell" gegen bender mit 0:1 verloren, aber es folgten 2 wichtige Siege gegen FC RM Hamm Benfica und St. Truiden V. V.. Gibt es eigentlich whrend der Saisonpause von copamundial.eu neue Zeitungsartikel zu bestaunen?

FC Antwerpen
Von Platz 2 ging es stark bergab auf Rang 8. Woran lag's? Lediglich 1 Tor in drei Spielen bekam die Mannschaft von Vetinari zustande. So ist es ein Wunder, dass da sogar ein Sieg heraussprang! Entsprechend viel TK ist beim Meister noch brig, noch ist nichts verloren.

Beerschot AC
Auch fr den anderen Antwerpener Club lief es eher durchwachsen. Je einen Sieg, ein Unentschieden und eine Niederlage, alles war dabei. Der erste Auswrtsieg wurde bei Eendracht Aalst eingefahren. Das 1:1 zuhause gegen KVC Westerlo hingegen hat Seltenheitswert.

RSC Anderlecht
Am zweiten ZAT fand bereits das Prestigeduell gegen Standard Lttich statt. Mister X liess seine Mannschaft defensiv spielen und so war man mit dem 0:2 gut bedient. Danach folgten sechs Punkte aus den Spielen gegen die trainerlosen Clubs KAA Gent undUN Kerjng 97.

KRC Genk
Den ersten Tabellenplatz musste nach einem ZAT leider wieder abgegeben werden. Trotzdem kann proedlo mit der Ausbeute zufrieden sein. Immerhin gab es ein 4:2 in Luxemburg bei Kerjng 97 sowie ein spannendes 1:0 gegen Meister FC Antwerpen, so dass man nun auf Rang 4 steht. Den Zeitungsartikel konnte ich fr den 2. ZAT nicht mehr werten. Aber natrlich fr den Dritten!

FC RM Hamm Benfica
Zwei weitere Heimsiege mit 5 geschossenen Toren sorgen fr den Erhalt des dritten Tabellenplatzes. Zu spren bekamen dies KV Oostende sowie Beerschot AC. Ein ungewhnliche Taktik von Hau-Schild, der doch sehr auf TK-Erhalt bedacht ist. Ob der Chefcoach berhaupt am Ruder ist?

Oud-Heverlee Leuven
Einen groen Sprung in der Tabelle von Rang 7 auf 2 machte Oud-Heverlee Leuven. Sieben Punkte war die groe Ausbeute von Wim deVilde. Neben den gewonnen Heimspielen konnte auch bei Eendracht Aalst ein Punkt ergattert werden.

Standard Lttich
Der Altmeister hat zur alten Strke zurckgefunden und dominiert bisher die Liga. Fnf Spiele hat MasterBlaster nun in Folge gewonnen, wo soll das nur hinfhrern? Auf dem Punktekonte hat man nun 15 Zhler und das bei einem gutem TK! Gespannt darf man vor allem auf das nchste Spiel gegen FC Brgge sein. Den Aufruf des Coaches kann die Ligaleitung allerdings nur bedingt untersttzen... ;-)

Sport Voetbal Magazine #71

Daniel fr Belgien am 15.09.2014, 14:46

Gestern erfolgte der Start der 32. Saison in Belgien/Luxemburg. Alle Trainer waren an Board und setzten fr Ihre Vereine. Auch diese Spielzeit verspricht viel Spannung. Immerhin konnten wir in den letzten 5 Saisons 5 verschiedene Meister kren. Vetinari sollte sich entsprechend vorsehen! ;-)

Zum Schluss noch eine Bitte. Bitte nutzt die Zeitung. Die Berichte sind das Salz in der Suppe und sorgen fr Motivation fr den Ligaleiter. Ich lese das wirklich sehr gerne und es muss auch kein hochjournalistischer Genuss sein.

Bitte sprecht Eure Freunde, Kollegen, Groeltern usw. an. Drei Vereine sind frei und brauchen noch einen Trainer. Eine volle Liga ist fr alle motivierend und wir wollen doch die Nummer 1 in Europa bleiben!?
 
KV Mechelen
Oha! Das geht ja gut los fr olitor. Der KVM belegt nach drei Spielen den letzten Tabellenplatz! Das erinnert doch strak an den letztesaisonalen Start als man ebenfalls mit 3 Niederlagen die neue Spielzeit begann. 10 Gegentreffer sprechen eine deutliche Sprache.
 
St. Truiden V.V. (ohne Trainer)
Ein Sieg und zwei Niederlagen bei 2 geschossenen Toren ist die bisherige Bilanz. Es kommt der normale Zufallsgenerator zum Einsatz.
 
KAA Gent (ohne Trainer)
Der amtierende Pokalsieger kam auch nur schleppend aus den Startlchern. Ebenfalls ein Sieg und zwei Niederlagen. Es kommt der normale Zufallsgenerator zum Einsatz.
 
FC Brgge
Andi von Hideta hatte zu Beginn ein bichen Pech. Zwar startete man mit zwei Heimspielen, davon konnte aber nur eines siegreich gestaltet werden. Im Spiel gegen Oud-Heverlee Leuven hingegen verlor man mit 1:2. Das nennt man wohl Pech.
 
UN Kerjng 97 (ohne Trainer)
Der Aufsteiger kam von den trainerlosen Clubs noch am "besten" davon. Zumindest vom Torverhltnis her. Es kommt der normale Zufallsgenerator zum Einsatz.
 
Eendracht Aalst
ATG88 hat zwei Mal auf einen Auswrtcoup gehofft. Diese Hoffnung hat sich aus seiner Sicht leider nicht erfllt, weil es jeweils zwei Niederlagen setzte. Im Heimspiel gegen Aufsteiger Oostende zeigte man sich hingegen abgebrht (1:0).
 
KVC Westerlo
Der letzte Vertreter der Liga, der nur einen Dreier einfahren konnte. Alle noch folgenden Mannschaften haben 2 Siege davongetragen. Bei Aufsteiger Oostende spekulierte man noch auf einen NMR. Daraus wurde bekanntlich nichts. Das eine Tor htte bei RSC Anderlecht mehr geholfen. In der Hauptstadt verlor man knapp mit 0:1.
 
Standard Lttich
Spiel 1, 2 und 3 nach dem Abschied von demis21. In seinen Fustapfen trat niemand geringeres als MasterBlaster. Ein wrdiger Nachfolger, den sein ex-Club KAA Gent sich erst noch suchen muss. Der "Neue" hat auch gleich alles richtig gemacht. Zwei Schweinchensiege mit 1:0 und 4:3 und eine 0:5-Niederlage. Ja, Standard ist eine Kandidat auf den Titel.
 
RSC Anderlecht
Auch Mister X gehrt wie immer zum Kreisder Titelanwrter. Beide Heimspiele wurden mit Siege bestritten (3:0 und 2:0). So ist die 0:5-Niederlage gegen FC RM Hamm Benfica leicht zu verschmerzen. Manche nennen es auch Respekt. Schreib Zeitungartikel, dann fehlt am Ende auch nicht das TK!! ;-)
 
Oud-Heverlee Leuven
Einen guten Start erwischte auch der Vizemeister aus Leuven. Wim deVilde konnte zwei Siege einfahren, uerst knappe auch noch dazu. Ein 2:1 beim FC Brgge schafft nicht jeder! Das 3:2 im ersten Heimspiel gegen(ein trainerloses) Kerjeng war ganz wichtig. Man mag sich nicht ausmalen wenn seine Mannschaft in Antwerpen bei Beerschot AC noch zwei Tore gelungen wren...
 
Beerschot AC
... die mit Spike ja auch einen neuen Trainer prsentiert haben. Welcome Back!In dieser Saison soll es mit Beerschot AC statt F91 Dudelange besser klappen. Der Grundstein wurde dafr gelegt. Beide Heimspiele wurden gewonnen (3:1 und 1:0). So kann es doch weitergehen oder?
 
KV Oostende
Erstmalig gelang KV Oostende der Aufstieg in die Jupiler Pro League. Mit Trainer Doc Dre wurde ein neuer Trainer prsentiert, der mal vor Urzeiten in Deutschland aktiv war. Sein Debt beim neuen Club war erfolgreich. Beide Heimspiele wurde knapp gewonnen, so dass bereits 6 Punkte auf der Habenseite sind. Dazu wurde noch der erste Zeitungsbericht der Saison verfasst. Klasse! Willkommen!
 
Jeunesse Esch
Der Traditionsclub aus Luxemburg erlebte in der letzten Saison ein wahres Auf- und Ab. Dem bescheidenen 11. Saisonplatz folgte der Gewinn der Europa League! Tadaa und schon ist man wieder international vertreten. Der Start in die neue Spielzeit war auch von Erfolg gekrnt. Beide Heimspiele wurden gewonnen, dass man optimistisch in die Zukunft gucken kann.
 
FC RM Hamm Benfica
Funkstille beim ex-Meister. Kein Zeitungsbericht von Hau-Schild? Ist er etwa mit Co-Trainerin McKnight durchgebrannt? Nun ja, die Mannschaft ist erfolgreich in die Saison gestartet und das bei nur einem Heimspiel. Das wurde mit 5:0 gegen RSC Anderlecht gewonnen. Auerdem ging man 4:2 bei KV Mechelen vom Platz.
 
FC Antwerpen
Auf geht's zur Mission Titelverteidigung! Der amtierende Meister startete standesgem mit 2 Siegen in die neue Spielzeit. Beide Heimspiele wurden zu Null (5:0 und 3:0) gewonnen. Ok, er trat gegen zwei trainerlose Clubs an, insofern relativiert sich das schon. Vielleicht gelingt es Vetinari in dieser Saisoneinen Zeitungsbericht zu verfassen!
 
KRC Genk
So sieht das also aus! Im ersten Jahr der Jupiler Pro League hat er sich das Geschehen noch in Ruhe angeguckt. Offensichtlich soll das in seinem "zweiten Jahr" bei KRC Genkanders werden. Mit jeweils 4:0 in den Heimspielen startete proedlo ordentlich durch (ja, auch gegen zwei trainerlose Vereine)! Somit setzte er ein erstes Ausrufezeichen. Man darf gespannt sein, ob er wieder die Mue findet in der Zeitung aktiv zu werden. Interessant waren die Berichte jedenfalls.

Neue Saison startet am 15.09.2014

Daniel fr Belgien am 30.08.2014, 14:58

Bald ist es wieder soweit - eine neue Saison steht kurz bevor.

Momentan suchen noch folgende Vereine einen neuen Trainer:



KAA Gent (aktueller Pokalsieger, Europa League-Teilnehmer)



St. Truiden V.V.

Sowie 2 Aufsteiger aus Belgien und Luxemburg zur freien Auswahl, die Ihr

unterhttp://torrausch.net/anmeldung_neu.php

findet! Anmelden!