Jupiler Pro League

Willkommen in Belgien/Luxemburg! Auf knapp ber 33.114km tummeln sich knapp 11,5 mio Menschen - und sie wissen was wichtig ist, denn sie haben eine Fuball-Liga! Und Torrausch selbstredend auch. Also, auf in die Anmeldung und schauen, ob in Belgien oder Luxemburg noch ein Verein auf seinen Trainer wartet!

Und sonst so bei Torrausch.net…

Natrlich gibt es nicht nur Torrausch.net Belgien, sondern noch weitere 22 Ligen und einige weitere Veranstaltungen:

Zielgerade+++Pokalfinale steht+++ Ein Fiasko und ein Novum

sf5078 fr Belgien am 02.12.2019, 21:25

Der vorletzte Spieltag ist gespielt. Es ging eng zu. Einige Auswrtsangriffe waren erfolgreich und jetzt spart wirklich keiner mehr am Kontingent. Doch ist eine Vorentscheidung in Sachen Meisterschaft oder Abstiegskampf gefallen? Lest selbst.

Wir starten mit dem Favoriten auf den diesjhrigen Titel, dem Team der Stunde KVC Westerlo. Sie gewinnen zuhause knapp gegen 3:2, vielleicht glcklich, vielleicht genau so gewollt. Als wre die Sache an der Spitze nicht eng genug gelang auch am mittel-Spieltag nur ein uerst umkmpfter Auswrtssieg beim starken Aufsteiger aus Mechelen, 5:4. Berauscht von den Ergebnissen ging ihnen im Heimspiel gegen Jeunesse etwas die Puste aus und siehe da, prompt verlieren sie mit 3:4, will da aus Luxemburg noch jemand Meister werden. So rangieren sie mit mageren zwei Punkten Vorsprung auf dem Platz an der Sonne. Doch wie lange noch? Kann d'Esch noch einmal angreifen? Am letzten Spieltag tritt der KVC zweimal Zuhause (gg. Standard und Dudelange) und einmal auswrts gegen den RSC Anderlecht an. Wieviele Punkte brauchen sie noch zur Meisterschaft?
Erster Verfolger, Miesepeter, das Haar in der Suppe...A.S. La Jeunesse d'Esch alle Namen sind zutreffend. Sie gewinnen besagtes Auswrtsspiel beim Favoriten mit 4:3, doch was geht wirklich noch. Kollerpoler findet immer die richtigen Worte, bitter ist die Heimniederlage gegen Standard, sonst wre man nun Tabellenfhrer, da man auch gegen Anderlecht gewonnen hat. Die Mannschaft scheint physisch mit ihren Krften begrenzt zu sein, anders ist die Niederlage gegen den underdog nicht zu erklren. Es wird wohl noch ein kleines Aufbumen geben, ob man es Angriff schimpfen darf ist dabei fraglich. Sie sollten wohl eher nach hinten absichern.
Es folgt nmlich mit vier Punkten Rckstand auf A.S. Mister X mit seinen lilanen Mnnern aus Anderlecht. Sie gewinnen ihre Heimspiele souvern, auswrts sind sie weiter hin keine Mannschaft vor der man sich frchten muss. Hier drfte es spannend werden ob sie die letzten drei Spiele gegen Westerlo, Dudelange und Mouscron auf Risiko gehen und oben angreifen oder nach unten absichern. Der ein oder andere verfolger sieht nmlich sogar noch frische aus.
Auf Rang vier rutscht der FC Differdange 03 ab. Sie sind dennoch punktgleich mit dem dritten und auch die Meisterschaft. Gegen Dudelange, momentan aufgrund der reserven wohl hrteste Nuss, hagelt es eine 3:5 Auswrtsniederlage, zuahuse prsentiert man sich gewohnt souvern und gewinnt risikoreich 1:0 gegen Mouscron, whrend man gegen Roeselare ernuet mit 0:4 kein Land sieht. Sie beenden die Liga mit nur einem Heismpiel gegen gent, whrend sie auswrts gegen Mechelen und Standard ran mssen.
Neuer Fnfter ist der brenstarke KSV Roeselare. Sie holen vier Punkte bei zwei Auswrtsspielen und weisen noch gute Reserven auf, fr die Meisterschaftsverteidigung ist man zu weit abgeschlagen, aber dem ein oder anderen knnte man durchaus noch ein Schnippchen schlagen.
Jonit mit seinem Mnner von Standard de Lige macht an diesem ZAT aus wenig ziemlich viel. Minimalistische drei Tore wurden geschossen, damit vier Punkte geholt. Die Form spricht fr sie, die Reserven allerdings dagegen. Vielleicht gelingt doch noch der Coup und man wrde auf den begehrtenf nften Platz springen, evtl. reicht aber auch Rang sechs fr Europa.
Auf den Pltzen sieben und acht rangieren KAA Gent und KV Mechelen, Gent weist bereits sechs Punkte Vorsprung auf, whrend Mechelen noch ordentlich einen raushauen kann. Sie drften als Aufsteiger mit der Saison sehr zufrieden sein.
F91 Dudelange gibt endlich mal wieder die rote Laterne ab. Die Buchmacher und Experten fragten sich bereits wann sie wieder anfangen Tore zu schieen, denn eigentlich sind Team und Trainer zu gut fr den Absteigskampf. Sie holen sich den perfekten ZAT, gewinnen alle drei Spiele, klettern einen Platz und sind aufgrund der Reserven eigentlich hei auf Europa, doch der rckstand ist selbst auf Platz 6 zu gro und somit drfte man als graue Mause im Mittelfeld landen. Der ein oder andere Gegner drfte Angst haben, sind sie doch unangenehm zu spielen, so erfolgreich sie jetzt sind.
Neuer letzter und damit wohl auch Absteigskandidat Nummer eins ist Pokal Halbfinalist Royal Exxcel Mouscron. Es war wohl nur eine Frage der Zeit, wann die Luxemburger vorbeiziehen. Sollte kein Wunder mehr passieren muss man fr die Zweitklassigkeit planen. Wenige Reserven und zwei Punkte Rckstand. Das wird schwierig, aber nicht unmglich.

Im Pokal standen die beiden Halbfinals auf dem Programm. Am 13. Spieltag brachten die Teams aus Differdange und Mouscron ihre Heimspiele ber die Bhne. Beide hatten dabei doch mehr Mhe als gedacht. So hagelte es fr Differdange satte drei Auswrtstore von Westerlo. Ein hoher Rckspielsieg ist beim KVC immer mglich, immerhin strotzen sie vor Selbstbewusstsein. Aber auch d'Esch schaffte das so wichttige Auswrtstor, ging andererseits jedoch mit einer greren Hypothek ins Rckspiel, sie unterlagen 5:1. Die Rckspiele wurden von den zuvor unterlegenen Teams gewonnen. Auch hier hatten die Gegner allerdings etwas dagegen ausscheiden zu mssen. A.S. La Jeunesse d'Esch bot den heimischen Fans ein wahres Feuerwerk,sie gewannen mit 7:2 und zogen somit mit insgesamt 8:7 Toren ins Finale ein. Das war wohl ein kurzes Intermezzo fr interim Trainer McLover, doch vielleicht hat er ja Blut geleckt. Bleibt noch zu beantworten, wer der Finalgegener in Luxemburg Stadt ist ist. Ja, Sie lesen richtig, der Verband hat sich entschieden, dass Finale ab sofort abwechselnd in Belgien und Luxemburg auszuspielen, und da letztes Jahr Brssel an der Reihe war findet das Finale heuer eben im Groherzogtum statt. Nchstes Jahr ist brigens Anderlecht Austragungsort des Finals. Im zweiten Spiel gewann der KVC Westerlo zwar mit 4:1 gegen die 03er, doch der spte Ehrentreffer in der 96. Minute durch ein Eigentor sichert das schmeichelhafte Weiterkommen des FC, im Rckspiel war die Leistung einfach nur peinlich. So sind sie im Finale gegen d'Esch sicherlich kein Favorit. Ein Novum brigens, mit Differdange und d'Esch stehen sich erstmals zwei Luxemburger in einem Finalspiel des Cofidis Cup in Luxemburg Stadt gegenber. Kann Jeunesse den Titel verteidigen? Ist der luxemburgische Fuball zu stark fr die belgische Liga?

Nun kommen wir zu den schockierenden Nachrichten an diesem ZAT. In der Champions League Hauptrunde ist der noch amtierende natioanle Pokalsieger A.S. La Jeunesse d'Esch als Vierter sang und klanglos ausgeschieden. Mit dem Rcken zur Wand verlor man das Heimspiel gegen Manchester City und auch auswrts wurde der Angriff von den Polen aus Pogon abgewehrt, so reichte es leider nicht mal zur Trostrunde Europa-League. Einziger Lichtblick in der CL ist der KSV Roeselare, die als Gruppensieger das Achtelfinale erreicht und somit die belgische Flagge hochhalten. Als EINIZGES Team, so viel sei vorweggenommen. jetzt knnt ihr euch denken, hnliches Bild in der Europa League. Der FC Differdange scheidet denkbar knapp mit 9 Punkten aus, drei Heimspielsiege waren zu wenig. Somit hat unser Verband nur noch einen Euro-Fighter und wir drften weiter an Boden und EC Startpltzen verlieren. Diese holen wir uns dann in der nchsten Saison zurck. Bis dahin schn dem KSV Roeselare die Daumen drcken.

Ist der Drops gelutscht?+++Ende der Talfahrten?+++Royal stellt Interim vor

sf5078 fr Belgien am 25.11.2019, 21:10

Der Spieltag war spannend. Es wurden nur wenige Auswrtsagriffe versucht, gelungen ist dabei gar einer. An der Tabellenspitze hat sich der Top-Favorit auf die Meisterschaft fest gespielt. Ob da nochmal jemand dazwischen funkt darf bezweifelt werden. Am Ende des Tableau bleibt alles beim Alten. Ohnehin gibt es nur eine Verschiebung auf der Zielgeraden der Liga.

Im Auftaktspiel des 10. ZATs konnte der FC Differdange sein Heimspiel nicht gewinnen, sie gaben sich d'Esch mit 1:4 geschlagen. Dies ist auch der Grund fr die einzige Verschiebung in der Tabelle. A.S. La Jeunesse d'Esch ist neuer erster Verfolger von bender mit seinem KVC Westerlo, die zwar an diesem Spieltag nur ihr Heimspiel gewinnen, aber offensichtlich will kein anderer Meister werden. Da die Reserven von d'Esch bereits ordentlich zusammengeschrumpft sind, drfte es nicht verwundern wenn der FC zurckschlgt und sich demnchst den Vizetitel sichert. Dahinter folgt weiterhin Mister X mit seinen Lila-Mannen aus Anderlecht auf Rang vier, zwar in Schlagdistanz zur Spitze, wohl aber mit zu wenig Atem. Auf den Rngen fnf und sechs liegen weiterhin Gent und Roeselare. Sie werden von Standard de Lige gejagt, doch auch hier ist bereits viel Puste verbraucht. So wird das nix mit Europa. Da hat der NMR wohl die ntigen Reserven gekostet. Auf Rang acht kann der Aufsteiger KV Mechelen am nchsten ZAT den Klassenerhalt perfekt machen, momentan haben sie dreizehn Punkte Vorsprung. Das drfte reichen. Royal Excel Mouscron, immerhin im Halbfinale des natioanlen Pokals, hat lediglich drei Punkte Vorsprung auf den Mann mit der dauerhaft rotleuchtenden Laterne, Bleibcool mit seinem F91 Dudelange. Wie lange er noch gelassen bleibt ist fraglich. Wchentlich wird ber eine Offensive berichtet, wchentlich bleibt sie aus. Im US-Sport wrde man von Tanking berichten, aber hier geht es noch um alles-oder eben zumindest um den Klassenerhalt.

+++Breaking News+++
Fr die anstehende Halbfinalpaarung verpflichtet Royal Excel Mouscron McLover als Trainer. Nicht weniger als den Pokalsieg hat der Interim aus dem Irrenland versprochen.

Meister auf Sparflamme+++harry kommt ran+++Was macht F91?

sf5078 fr Belgien am 18.11.2019, 20:59

Im Meisterschaftsrennen ist noch nichts entschieden, es bleibt zwar eng an der Spitze. Der designierte Meister will seine Reserven noch nicht anpacken, hat aber auch keinen Grund dazu. Gewinner des Spieltags ist Differdange. Kollerpoler nimmt den Kampf zum Vize-Titel auf.

Starten wir mit dem erneuten Tabellenfhrer der Jupiler Pro League. Der KVC Westerlo kann ein Spiel gewinnen, auswrts gab es keine Tore, doch dies reichte um die Fhrung zu behaupten.

Dahinter ist der FC Differdange 03 neuer Zweiter. Sie gewinnen zwei Pltze, indem sie beide Heimspiele gewinnen. Mit etwas mehr Mut in der Fremde htte man die Meisterschaft nochmal spannend machen knnen.

Neuer Dritter ist das ambitionierte Team aus d'Esch in Luxemburg, sie wollen zwar vorne mitspielen, prsentieren sich momentan aber nicht in Gala Vorstellung. Eine Niederlage gegen den Tabellenletzten, zwei teure Unentschieden gegen die Zuffis aus Mouscron und Roeselare. Mit sieben geschossenen Toren gewinnt man im Normalfall beide Spiele...aber diese Saison luft alles andere als normal. Meisterschaft ade.

Einen Platz verliert ebenso der RSC Anderlecht. Lange Tabellenfhrer, strzt man immer tiefer in den Schlamassel, whrend d'Esch zwei Punkte holte, holten die Lilanen deren nur einen. Eindeutig zu wenig.

Auf den Pltzen fnf und sechs folgen Gent und Roeselare mit 39 Punkten. Sie punkten weiterhin stabil, setzen Nadelstiche. Sie bleiben die enfants terrible der Liga.

Auf Platz sieben abgerutscht sind jonis Mannen aus Lttich. Weilte der Trainer letzte Woche noch mit seinem Team im Kurzurlaub zeigte man sich diese Woche erholt und gewann gegen den Tabellenfhrer drei und gegen Gent einen Punkt.

Dahinter folgt ein Dreikampf um den Klassenerhalt. Beste Chancen hat hier der Aufsteiger KV Mechelen mit bereits sieben Punkten vor dem Tabellenletzten. Zwischen eben jenen Teams liegt Royal Excel Mouscron, sie knnte es noch erwischen, wenn...

...sich F91 auf seine Strken besinnt und loslegt wie die Feuerwehr. Mit zwei klaren 4:0 Siegen gegen d'Esch und Westerlo zeigte man zu was man in der Lage ist. In dieser Verfassung sollte der Klassenerhalt reine Formsache sein.

Der erste NMR der Saison +++ Die Halbfinalisten stehen fest

sf5078 fr Belgien am 11.11.2019, 21:17

In der Liga kommt es nur zu wenigen Verschiebungen. Durch den NMR verliert joni nicht nur TK, sondern auch einen Tabellenplatz. An der Spitze thront weiterhin KVC Westerlo, nun gefolgt von A.S. La Jeunesse d'Esch, mit nahezu hnlichen Reserven allerdings bereits vier Punkten Rckstand. Neuer Dritter ist Mister X mit RSC Anderlecht. Dahinter weiterhin die 03er aus Differdange, die wiederum nun verfolgt werden vom Pokalhalbfinalisten aus Mouscron. Auf den weiteren Pltzen bleibt alles beim Alten. Schlusslicht ist erneut F91 Dudelange, die aber noch riesige Reserven haben. Wenn mann diese jedoch nicht bald anfngt zu nutzen knnte es trotz allem bald zu spt sein. Zwei Punkte sind es zum rettenden Ufer, 19 auf Europa.

Im Pokal setzen sich in Gruppe 1 Zuffi Royal Excel Mouscron und der FC Differdange 03 durch. Anderlecht und Dudelange scheiden aus. Kurios waren die Ergebnisse am letzten Spieltag, die diese Konstellation erst mglich machen. In Gruppe 2 kommt es durch den NMR von joni auch noch zu erhblichen Verschiebungen, sodass hier der KVC Westerlo gefolgt vom amtierenden Pokalsieger A.S. La Jeunesse d'Esch in die zweite Runde einziehen. Fr das Halbfinale wird ein LL das Amt des Interims bei Royal Excel Mouscron begleiten, wer ...wird noch rechtzeitig bekanntgegeben. Zunchst gibt es im Pokal eine kleine Verschnaufpause.

Wechsel an der Spitze +++F91 verliert an Boden +++Pokalsensation bleibt aus?

sf5078 fr Belgien am 04.11.2019, 21:00

Jupiler Pro League
19. Spieltag
Alle Heimteams dieses Spieltags gewinnen ihre Spiele...auer der weiterhin Tabellenletzte F91 Dudelange, ihnen gelingt gegen Standard de Lige nur ein 1:1 Unentschieden. Westerlo und Anderlecht hatten zwar ebenfalls mit Gegenwehr der Zuffis aus Roeselare und Mouscron zu tun, doch schafften sie es offensiv schlagkrftige Truppen auf den Platz zu bringen.

20. Spieltag
Hier knnte man nun copy-paste schreiben, denn ebenso wie am vergangenen Spieltag schafft es auch dieses Mal nur eine Mannschaft nicht das Heimspiel in trockene Tcher zu bringen. Und das ist Royal Excel Mouscron mit einem 2:2 Unentschieden gegen F91 Dudelange. Die Luxemburger hatten sich wohl mehr erhofft und fahren im zweiten Spiel den zweiten Punkt ein. Schade, aber man zeigt man lebt noch. Effizient zeigt sich vor allem Gent die den noch amtierenden Pokalsieger uas D'Esch mit 1:0 wieder nach Hause schicken. Alle anderen haben tiefer in die Tasche gegriffen, man rechnete wohl mit mehr Gegenwehr.

21. Spieltag
Nun hat es F91 doch noch erwischt, sie verlieren ihr Heimspiel gegen den KSV Roeselare mit 1:2. Mit einem Unentschieden wre man wohl zufriedener gewesen. Auerdem gab es erneut ein Unentschieden, der RSC Anderlecht und KAA Gent trennen sich leistungsgerecht 2:2. A.S. La Jeunesse d'Esch hat beim 3:0 gegen Mechelen berhuapt keine Mhe, ebenso wenig wie der KVC Westerlo und Roal Excel Mouscron bei ihren 1:0 und 2:0 Heimspielsiegen. Da Anderlecht an diesem Spieltag nur vier Punkte holte, Verfolger KVC Westerlo aber deren sechs gibt es einen Wechsel an der Spitze. Wird man dem Favoritenanspruch also nun gerecht und holt die lang ersehnte Meisterschaft. Der Start in die Rckrunde ist verheiungsvoll. Auf den Pltzen dahinter kommt es nur zu kleinen Verschiebungen. A.S. klettert zwei Pltze und stellt den Anschluss an die Spitze her, im Gegenzug verlieren der FC Differdange und Standard de Lige einen Platz.

Cofidis Cup
Gruppe 1
Der Tabellenletzte aus der Liga grt hier von der Spitze. Sie liegen mit 15 Punkten in Front, dahinter folgen punktgleich die Teams aus Mouscron und Differdange. Auf Platz vier, vier Punkte hinter der Spitze lauert Mister X mit dem RSC Anderlecht. Es bleibt spannend, da die Reserven des Fhrenden bereits stark dezimiert sind, die Verfolger jedoch noch mit Kraft in die verbleibenden Spiele gehen knnen.

Gruppe 2
Gleiches Bild in Gruppe 2. Standard fhrt die Gruppe mit 15 Punkten an, doch sie haben schon drei Punkte Vorsprung auf die punktgleichen Verfolger d'Esch und Roeselare. Und unmittelbar dahinter rangiert der Tabellenfhrer der Liga Westerlo mit gerademal einem Punkt Rckstand. Sie weisen die grten Reserven im Wettbewerb auf und es gilt diese sinnvoll einzusetzen, um die Chance auf das Double aufrechtzerhalten.

Europapokal
In Gruppe 4 der Qualifikation zur Europa-League-Gruppenphase hat es leider den RSC Anderlecht erwischt, mit einem mageren Pnktchen Rckstand auf den begehrten dritten Platz schied man knapp aus. Am letzten Spieltag gelang kein Tor, sodass die Gegner aus Madrid, Malatyaspor und Renais leichtes Spiel hatten.

In den Play Offs starten nun Dudelange (Gruppe2), KVC Westerlo (Gruppe 5) und Differdange (Gruppe 7) durch.

In der Quali zur Champions League kmpft d'Esch in Gruppe zwei gegen attraktive Gegner.

Mehr zu den Spielen in einer Woche, wenn der erste ZAT gespielt ist. Es gilt Punkte zu holen, um mindestens den bisherigen Platz zu halten. Es wird eine ordentliche Saison wegfallen. Let's go!!!

Halbzeit in Liga und Pokal+++ EC-Quali hat begonnen+++Sieg in Madrid

sf5078 fr Belgien am 28.10.2019, 21:21

Wir haben einen Herbstmeister in der Liga. Eine Mannschaft, die einen ganz groen Namen Europas schlagen konnte. Ein Team holte sich in der Liga den perfekten Spieltag und macht einen riesigen Sprung. Im Pokal kristallisieren sich langsam die ersten Favoriten heraus.

Liga
Da ist es wieder passiert. F91 Dudelange verliert seinen letzte Woche gewonnenen Platz und hlt erneut die rote Laterne hoch. Drei Zuffis, drei Niederlagen, zuhause geht man gegen Gent und Mouscron baden, aber auch in Mechelen sieht man alt aus. Eine Plannderung muss her. Einen Platz gewonnen hat Royal Excel Mouscron, die sich zwar leicht vor F91 absetzen knnen, aber dem Tabellenmittelfeld weiter fleiig hinterherhecheln. Immerhin konnte man mit Standard und Dudelange zwei "echte Teams" besiegen, das drfte Auftrieb geben. Auf den Pltzen vier bis acht gab es keine Verschiebungen. Der Achte KV Mechelen bestach v.a. dank des Sieges gegen Dudelange und des Punktgewinns gegen Gent. Der Noch-Meister KSV Roeselare hat zwar noch das zweitbeste TK, doch so richtig in Fahrt kommt man diese Saison einfach nicht. Gegen Westerlo gibt es eine Klatsche, gegen Anderlecht gewinnt man knapp und gegen d'sch sieht man erneut nicht gut aus. ber Gent wurde schon viel geschrieben. Solide vier Punkte aus drei Spielen reichen um den Platz im Mittelfeld zu sichern. Etwas rgerlich sicherlich das 3:4 zuhause gegen Westerlo. Auswrtssieg in Dudelange und Punkt gegen Mechelen machen doch noch etwas glcklich. Der Pokalsieger A.S. La Jeunesse d'Esch zeigt sich weiterhin nicht Recht in Fahrt. Die berhmt berchtigten Auswrtsangriffe lassen weiter auf sich warten, so verliert man auch an diesem ZAT denkbar knapp mit 0:1 bei den 03ern. Zuhause zeigte man sich gewohnt stark. Standard de Lige prsentiert sich ebenfalls heimstark und holt zwei 2:0 Heimsiege, auswrts in Mouscron wird man trotz mutigen Auftrittes nicht belohnt. In Lttich sind die Reserven doch schon stark aufgebruahct, so wird sich zeigen, wie lange man sich noch so weit oben halten kann. Differdange 03 spielt an diesem Spieltag ergbenisorinetiert und minimalistisch. Mit einem Tor holen sie drei Punkte aus ihrem einzigen Heimspiel. Auswrts dieses Mal ohne Angriff. Das wird sich doch schon nchste Woche ndern, will man den Zweiten KVC Westerlo angreifen und sich den begehrten Platz zurckholen. Fr diese Woche war der KVC aber schlichtweg zu stark. Drei Spiele, drei Siege, 10:4 Tore. Man spielte alles oder nichts und wurde belohnt. Gerade beim taktisch geprgten Spiel in Gent zeigte man Nervenstrke. Aufgrund der Reserven sehen die Buchmacher die Blau-Gelben als Favoriten auf die Nachfolge von Ballastrocker. Etwas dagegen hat wahrscheninlich der Tabellenfhrer RSC Anderlecht. Unter der Woche euphorisiert vom Heimsieg gegen das weie Ballett zeigte man auch gegen die 03er eine gute Heimvorstellung. Auswrts sah man blass aus. Es reicht zur weiteren Tabellenfhrung. Die Frage ist nur wie lange noch, der Vorsprung auf Westerlo ist auf einen Punkt geschmolzen. Warm anziehen meine Herren.


Pokal
Gruppe 1
Royal Excel Mouscron versuchte sich an einem Auswrtsangriff, der fr die Angegriffenen Mnner aus Anderlecht mit 3:3 glimpflich ausging. F91 Dudelange wiederum hatte beim Aangriff auf Zuffi Mouscron weniger Glck und wurde fr eine starke Performance nicht belohnt. Sie verloren knapp in Mouscron. Besser machte es da schon der FC Differdange 03, die wiederum in Ddelingen mit einem guten Auftritt drei Punkte entfhrten. Sie gren souvern von der Tabellenspitze, alles andere als ein Weiterkommen wre ein Skandal. Neuer Zweiter sind die Luxemburger von Dudelange. Noch haben sie zwei Punkte Vorsprung auf die Teams aus Anderlecht und Mouscron, die Reserven sprechen jedoch gegen das gallische Dorf.

Gruppe 2
Hier wurde es kurios. Standard Lttich holte zwei Auswrtsunentschieden gegen Roeselare (1:1) und Westerlo (3:3). Das war wohl so nicht geplant. Das Heimspiel gestaltete man souvern gegen d'Esch, sodass sie mit nun 11 Punkten ihren Platz an der Sonne erfolgreich verteidigen. Neuer Zweiter ist d'Esch mit neun Punkten nach Ende der Hinserie. Die Fhrenden werden verfolgt von Roeselare und Westerlo mit jeweils sieben punkten, allerdings auch ordentlichen Reserven. Hier ist weiterhin alles drin.

EC-Quali
Der RSC Anderlecht sorgte fr das groe europische Ausrufezeichen der Saison. Sie bewiesen die Strke der Liga indem man die Kniglichen von Real vor heimischer Kulisse mit 4:2 in die Schranken wies. Auswrts ergatterte man bei Lech Poznan dank starker kmpferischer Leistung einen Punkt. Die Weichen stehen auf nchste Runde.
hnlich solide, nein man muss sagen noch beeindruckender prsentierte sich der FC Differdange 03. Sie holen die maximale Ausbeute, dabei gewinnen sie in Kasan und zuhause gegen Zrich. Hut ab. So kann und muss es weitergehen.

Pokal startet+++ In der Liga bildet sich eine Favoritenrolle heraus

sf5078 fr Belgien am 21.10.2019, 21:33

Dieses Wochenende gab es reichlich Spiele in der Jupiler Pro League. Kurios, am 14. Spieltag fiel nicht ein Auswrts-Tor in der gesamten Liga. Wer davon profitiert, ihr werdet sehen. Auch der Pokal geht in eine neue Runde. Der Auftakt war bereits torreich, keiner lehnt sich zurck. Ist es doch der einfachste Weg ins europische Geschft.

13. Spieltag Jupiler Pro League:
D'Esch, Anderlecht und Differdange werfen auswrts die Tormaschine an. Doch nur Anderlecht und Differdange werden belohnt. Dudelange gibt nur zwei Punkte zuhause gegen d'Esch her. Hier hatte man wohl weniger Gegenwehr erhofft.Im Spiel Zuffi gegen Zuffi gewinnt Mechelen deutlich mit 4:0 gegen Roeselare. Im Spiel zwischen Lttich und Westerlo kann sich die Heimmannschaft behaupten und fhrt einen ungefhrdeten 2:0 Heimsieg ein.

14. Spieltag Jupiler Pro League:
Wie oben erwhnt gibt es nicht ein Auswrts-Tor und da alle Heimmannschaften sich nicht lumpen lieen mindestens eine eins springen zulassen gewannen auch alle. Am effektivsten zeigten sich hier Westerlo und erneut Standard, so richtig verzockt haben sich aber auch Jeunesse und der RSC nicht, der Bonus bringt ja auch noch was.

15. Spieltag Jupiler Pro League:
Etwas spter gab es immerhin zwei Auswrtsmannschaften die es schafften in der Fremde ein Tor zu erzielen. Standard wurde dabei dieses Mal nicht belohnt und so verhinderte der KAA Gent mit dem 2:1 den perfekten ZAT der Ltticher. Der Tabellenfhrer RSC Anderlecht hingegen fertigt Royal Excel in Mouscron mit 4:1 ab und behauptet souvern die Tabellenfhrung, nein, sie bauen sie ihren Vorsprung sogar auf vier Punkte aus. Erster Verfolger bleibt der FC Differdange die 3:0 beim Meister aus Roeselare gewinnen, der KSV verliert somit einen Rang. Dritter bleibt Westerlo trotz heftiger Auswrtsniederlage gegen Dudelange,die dadurch immerhin die Rote Laterne nach nur einer Woche weiter reichen. Und zwar nach Mouscron. Am letzten ZAT des Spieltags fertigt der starke Aufsteiger aus Mechelen das ambitionierte Team von A.S. La Jeunesse d'Esch ab, sie verlieren so langsam den Anschluss an die Spitze. Aber man kann Aufatmen, die Reserven sind noch gro.

Am nchsten Wochenende wird der Herbstmeister gekrt. Wer holt sich die goldene Ananas?

Cofidis Cup:

In Gruppe 1 prsentiert sich der FC Differdange von seiner besten Seite. Sie gewinnen ihr Heimspiel kanpp und holen auswrts in Luxemburg den ersehnten Dreier. brigens weisen sie auch die besten Reserven auf. Dahinter folgt das Zuffi Team aus Mouscron mit 4 Punkten, also genau so viele wie der Tabellenfhrer der Liga Anderlecht auf dem Konto hat. Fr die Mnner aus Ddelingen war es ein ZAT zum Vergessen. Aber hey, ein 5:0 gegen Anderlecht kann sich durchaus sehen lassen.

In Gruppe 2 grt Standard de Lige von der Spitze. Sie holen zwei kuriose Auswrts-Unentschieden gegen Roeselare und Westerlo, die sich beide wohl mchtig rgern drften. Obwohl, auch in dieser Gruppe steht der Zuffi Roeselare auf Rang zwei. Anstrengen meine Herren aus Westerlo und d'Esch die mit ebenso vier bzw. drei Punkten dem Meister dicht auf den Fersen sind. Es bleibt also auch hier spannend.

Achtung:
Wie angekndigt kommt es im Pokal zu terminlichen nderungen. Die Gruppenphase wird direkt nchste Woche in die nchste Runde gehen und wchentlich zu Ende gespielt. Dann folgt eine Pause, ehe es eine Woche vor Liga Ende weiter geht. Meister und Pokalsieger werden parallel am letzten ZAT ermittelt. So kann sich keiner der Finalisten auf einen gesicherten EC-PLatz vor dem Spielen des Finals verlassen und muss bis zum Ende in der Liga Vollgas geben.

Achtung2:

Morgen startet der EC mit seinen Quali-Runden, guckt ob ihr dabei seid und setzt voll auf Sieg. Nur diese helfen uns in der 5 Jahres Wertung. Ein Update wie es fr unsere Vertreter luft gibt es nchste Woche neben Liga und Pokal.

Dudelange im Abwrtsstrudel+++Nach optimal folgt suboptimal+++Ein Trio setzt sich ab

sf5078 fr Belgien am 14.10.2019, 21:03

Der vierte Spieltag ist gespielt. Die Spiele waren eng und hartumgekmpft. Es gibt wie immer Gewinner und Verlierer. Doch seht selbst:

Ja was ist blo los mit F91 Dudelange. Letzte Woche rutschte man auf Rang acht, heuer ging es gar ans Tabellenende. Die rote Laterne in Luxemburg. Heimspiel verloren, ebenso beide Auswrtsspiele. Die gute Nachricht jedoch, man ist das TK-Monster der Liga...ein Angriff wird also folgen.

Die rote Laterne los ist endlich der KV Mechelen. Sie gewinnen ihr Heimspiel gegen Royal knapp mit 1:0, sehen auswrts erneut kein Land.

Punktgleich mit Mechelen ist Royal Excel Mouscron. Sie klettern ebenfalls einen Platz, und zwar auf Position acht. Sie verlieren knapp gegen Westerlo und Mechelen, jeweils nur mit einem Tor. Holen allerdings beim stark gestarteten Zuffi aus Gent einen Punkt beim 2:2-Unentschieden.

Standard de Lige trat letzte Woche noch formverbessert auf. Davon war beim 4:1 Heimsieg gegen Anderlecht noch einiges zu sehen, selbst beim 3:3 in Esch schlug man sich wacker. Doch gegen und in Roeselare sah man mal wieder alt aus. Eine Wundertte dieser Verein.

Neuer Sechster ist der Meister KSV Roeselare. Sie gewinnen ihr Spiel gegen Standard, sowie auswrts gegen den Tabellenletzten. Allerdings setzt es gegen starke Genter eine knappe Niederlage.

Auf Rang fnf ab rutscht der besagte KAA Gent. Dreimal zwei Tore bringen immerhin einen Sieg, ein Unentschieden und eine Niederlage.

A.S. La Jeunesse d'Esch ist der erste Verfolger des Spitzentrios. Man hat sich wohl zu lange auf dem Erfolg gegen den Noch-Meister Roeselare von vergangener Woche ausgeruht. Auswrts in Anderlecht gibt es eine schmerzhafte 0:5 Pleite. Zuhause gewinnt man immerhin gegen Westerlo, whrend es im zweiten Heimspiel eben nur zu besagtem 3:3 gegen ein Standard Team kommt. Hat man die Rechnungen ohne Unentschieden gemacht?

Eines der Top-Teams der Liga ist und bleibt der KVC aus Westerlo. Es gab Siege gegen Mechelen und Mouscron, auswrts oben genannte Niederlage. Die Mannschaft scheint aber weiterhin hei, vielleicht ist dieses Jahr endlich mal mehr drin.

Einer der groen Gewinner des Spieltags ist der FC Differdange 03. Mit ebenso 22 Punkten wie der Dritte rangieren als erster Verfolger auf Rang zwei. Vergangene Saison gab es in den Spielen mehr Schatten, dieses Jahr prsentieren sie sich sonniger und eilen von Sieg zu Sieg, so auch gegen Mechelen, Gent und Dudelange. Das ist die perfekte Ausbeute und der Anschluss an die Spitze. Die Fans reiben sich noch etwas vertrumt die Augen, doch es ist wahr.

Die Tabellenfhrung verteidigt hat der RSC Anderlecht. Sie zeigen weiterhin souverne und skandalfreie Auftritte und erlauben sich die wenigsten Ausrutscher Saison. Sie holen wegen der Gegenwehr aus Lttich zwar nicht die komplette Ausbeute, mit den Heimsiegen gegen d'Esch und Dudelange kann man zufrieden sein. Sie bleiben unberechenbar, auch wenn die Reserven langsam schmelzen.

Standard= Optimal +++ Anderlecht thront weiter +++ F91 rutscht ab

sf5078 fr Belgien am 07.10.2019, 22:41

Der alte und neue Tabellenfhrer heit RSC Anderlecht. Sie gewinnen ihr Heimspiel gegen Westerlo mit 5:0, das Heimspiel gegen die offensiv ausgerichteten Noch-Meister-Spieler von Roeselare ging allerdings teuer 4:4 aus. Sicherlich zu wenig fr beide Teams. Auswrts gab es diese Woche nichts zu holen fr die Lilanen.

Sie werden weiterhin von bender mit seinem KVC Westerlo verfolgt. Beachtlich ist hier das miserable Torverhltnis und der umso bessere Tabellenplatz. Eine Riesenleistung des Trainers. An diesem Spieltag konzentrierte man sich auf sein Heimspiel, welches knapp gegen Gent gewonnen werden konnte. Die Frage ist wann der Angriff nach oben erfolgt.

A.S. La Jeunesse d'Esch, der Vizemeister, Pokalsieger und letztlich auch Wundertte der Liga strampelt sich zunehmend frei. Sie gewinnen zwei Pltze und erreichen langsam gewohnte Sphren. Gegen Roeselare konnte man dank aufgehender Offensivtaktik knapp gewinnen, ebenso ergebnisorientiert zeigte man sich gegen den FC Differdange 03 im Heimspiel und siegte.

Auf Platz vier stehen weiterhin die Indianer aus Gent. Sie spielen unaufgeregt ihren Stiefel herunter. Sie gewinnen ihr Heimspiel gegen Dudelange in souverner Manier und zeigen auch auswrts ansprechende Leistungen, welche beim 3:3 gegen Aufsteiger Mechelen auch belohnt wurden.

Einer der Verlierer dieses Spieltages ist der FC Differdange 03. Die Luxemburger gewinnen zwar ein Heimspiel souvern gegen den Tabellenfhrer aus Anderlecht, gegen d'Esch gibt es eine knappe 2:3 Auswrtsniederlage und gegen Standard eine unntige 3:4 Heimniederlage. Da wird sich wohl jemand in den Hintern beien.

Und damit sind wir auch schon bei der Mannschaft der Stunde. Nach verpatztem Start prsentierten sich die Mnner von Standard de Lige ganz anders als standardmig, sie holen die optimale Ausbeute. Joni stellt seine Mnner gewohnt offensiv ein, auswrts gegen Mechelen gibt es ein 4:2 und gegen Differdange eben jenes 4:3. Ach ja und beim Heimspiel, genau...da zeigt sich die Mannschaft gewohnt treffsicher. Vier Buden hagelte es fr Royal Excel...womit auch diese 3:4 baden gingen. Hut ab!!!

Neuer Siebter ist der KSV Roeselare. Sie gewinnen ihr Heimspiel 4:0 gegen Westerlo, auswrts erobern sie einen Punkt beim 4:4 gegen Roeselare und zuhause setzt es eine bittere 3:4 Pleite gegen Jeunesse. In LL-Kreisen kann man die Racheglste dieser Schmach gegen den Vizemeister bis hier her riechen.

Absteiger der Woche ist F91 Dudelange. Bleibcool setzt weiterhin auf seine Heimstrategie und Strke. Und so kommt es wie es kommen musste, sie vernichten Mechelen. Sehen geleichzeitig in der Fremde weiterhin blass aus, man verliert ohne Gegenwehr gegen Royal und Gent. Zum Glck kommen noch ein paar Heimspiele.

Der neunte Tabellenplatz tuscht etwas ber die ordentlichen Auftritte von Royal Excel Mouscron an diesem Spieltag hinweg. Sie gewinnen beide Heimspiele und auch der Auswrtsangriff wre beinahe geglckt.

Neues Schlusslicht ist der Aufsteiger KV Mechelen. Ein Punkt aus drei Spielen, das ist eindeutig zu wenig. Doch noch ist nichts verloren. Man wird kommende Woche wieder angreifen.

+++Neuer Leader+++ Ein Fehlstarter+++

sf5078 fr Belgien am 30.09.2019, 22:23

Der neue Tabellenfhrer der Jupiler Pro League heit RSC Anderlecht. Die Lilanen gewannen zuhause 3:0 gegen Gent und auswrts 4:1 in Mechelen. Der neun Punkte ZAT wurde ihnen jedoch vom dritten Zuffi Team zu nichte gemacht. Zuhause gegen Royal gab es lediglich ein 3:3. Dennoch sieben Punkte heute und die Tabellenspitze. So darf es weitergehen.

Die aufmerksamen Leser dieser Kolumne werden sich schon gefragt haben, was ist eigentlich mit dem Tabellenfhrer nach ZAT 1, dem KVC Westerlo, los. Schon beim Thema, die Mnner aus Westerlo verlieren zwar ein Spiel, mssen den Platz an der Sonne jedoch nur aufgrund der schlechteren Tordifferenz abgeben. Zuhause gab es knappe Siege gegen Dudelange und Lige, auswrts in Differdage erwischte man jedoch einen rabenschwarzen Tag.

Neuer Dritter sind eben jene Mnner aus Differdange, der famose Heimauftritt gegen Westerlo und das Heim 3:1 gegen Royal waren an diesem Wochenende genug um auf Platz drei vorzupirschen. Auswrts gegen Meister Roeselare gab es aber nix zu holen. Man wei woran man arbeiten sollte.

Genter Indianer kennen bekanntlich keinen Schmerz, dennoch rutschen sie auf Platz vier ab. Sie gewannen ihr Heimspiel gegen Jeunesse denkbar knapp und konnten joni in Lttich sogar einen Punkt entfhren. Das zweite Auswrtsspiel an diesem ZAT brachte allerdings nichts zhlbares.

In Esch wird man sich gergert haben. Mit etwas mehr Einsatz, gerade gegen die Indianer, wre eine bessere Platzierung drin gewesen. Doch diese Auswrtsvorstellung brachten den zwei mitgereisten Luxemburger Fans nichts anderes als ghnende Langeweile. Vergrault man so die einzigen Hooligans des Vereins? Zurck zum Sportlichen, F91 Dudelange und Mechelen wurden jeweils drei Tore eingeschenkt, sodass der Spieltag sich durchaus sehen lassen kann.

F91 Dudelange hat sieben Punkte nach sechs Spieltagen auf dem Konto. Eindeutig zu wenig fr dieses ambitionierte Team. Zwei Niederlagen gegen Esch und Westerlo, nur ein Sieg gegen Jonis Jungs... ein Zusatztraining drfte diese Woche anstehen. Mindestens eines.

Verfolger von F91 ist Aufsteiger KV Mechelen. Auch sie haben sieben Punkte. Whrend man zuhause nicht gewinnen konnte, berraschte man auswrts. Eine Wundertte dieser Verein. Reicht es fr den Klassenerhalt?

Dahinter liegt, punktgleich, der Meister KSV Roeselare. Sie prsentieren sich ohne Trainer weiterhin formschwach. Hoffen wir diese kehrt sptestens fr den EC zurck. Diesen Spieltag gab es ein mageres Auswrtspnktchen gegen Mouscron. Muss der Meister runter?

Und nun die berraschung der Saison. Joni gert mit seinem Team aus Lttich tiefer in den Abwrtsstrudel. Die Taktiknderung brachte rein gar nichts. Sie verlieren denkbar knapp in Westerlo mit 2:3, ebenso 2:4 gegen F91 Dudelange und als wre das nicht genug gibt es zuhause lediglich ein 3:3 gegen Zuffi Gent. Ein Spieltag zum Vergessen. Aber wesentlich schlimmer kann es nicht mehr laufen, also Kopf hoch und Attacke.

Die rote Laterne bleibt bei Royal Excel Mouscron. Sie holten immerhin doppelt soviele Punkte wie Joni, heit zwei teure 3:3 Unentschieden gegen Roeselare und Anderlecht.

Saisonstart+++ Ein Zuffi startet durch+++ Aufsteiger auf Hhenflug+++Der erste Tabellenfhrer heit...

sf5078 fr Belgien am 23.09.2019, 21:00

Die Saison hat begonnen. Die ersten drei Spieltage sind gespielt. Die meisten Vereine schlagen sich auch ohne Trainer gut, trotzdessen wrde ihnen ein solcher sicher gut zu Gesicht stehen. Nun abber zur ersten Spieltagstabelle 2019-3:

Den letzten Platz nimmt Pokalteilnehmer Royal Excel Mouscron ein. Einen rabenschwarzen Tag erwischten die Kniglichen aus Hennegau, Wallonien. Satte zehn Gegentore hagelte es. Normalerweise geht ein Team dann mit null Punkten baden. Aber nicht so die Wallonier, sie holen mit sechs eigenen Toren immerhin zwei Unentschieden, ein klassischer Fehlstart sieht anders aus.

Die berraschung der noch jungen Saison: Die Entlassung von Meistertrainer Ballastrocker und auch der fr den ambitionierten Verein KSV Roeselare durchwachsene Saisonstart. Bei genauer Betrachtung stellt man jedoch fest, dass nur zwei Tore geschossen wurden, was die drei Punkte an diesem ZAT umso wertvoller machen. Verwunderlich weiterhin, dass keiner Champions League spielen will, sind da die Fustapfen zu gro?

Auf Platz acht folgen die Mnner aus Lige. Eine Standard Performance am ersten ZAT reicht eben nicht aus um oben anzugreifen und so orientieren sie sich bereits frh zum Tabellenende hin. Oder handelt es sich dabei mal wieder um eine gewiefte Taktik von joni, erst pfui dann hui?! Die Fans sind gespannt. Der Zug ist noch nicht abgefahren, allgemein wird mit einem Angriff am nchsten Spieltag gerechnet.

Und der Zweitplatzierte und Pokalsieger der Saison 2019-2 ...Jeunesse...ja der kommt bereits am Position 7. Ein Saisonstart sicherlich nicht nach Plan. Wer jedoch die Presseartikel der Luxemburger aus d'Esch genau studiert, dem drfte aufgefallen sein...hmmm...ja genau, irgendwie stand da nichts drin. So erbrmlich wie Flasche leer traten die Mannen von Starcoach Kollerpoler dann auch auf. Der Trainer hatte mit seinem Taktik-Wirr-Warr wahrlich alle verwirrt...wohl auch sich selbst.

Ein heier Platz, sofern der Pokalsieger bereits europisch spielt ist der Sechste. Genau diesen eroberte sich der FC Differdange 03. Wobei erobern ein groes Wort ist fr vier magere Pnktchen aus drei Spielen. Auch hier gehen die Ambitionen in Richtung Meisterschaft, doch mit dieser Darbietung drfte es, mal wieder muss man sagen, nichts werden. Allerdings ist noch nicht aller Tage Abend und Coach harry wird die kommenden ZATs sicherlich noch den ein oder anderen Kniff auspacken.

Jetzt ist es soweit, der Aufsteiger aus Mechelen prsentiert sich in guter Frhform. Zwar immernoch ohne Trainer, dennoch mit einer soliden Vorstellung. Sie rangieren auf Rang fnf und wollen sich frh von der Abstiegszone absetzen.

Davor liegt F91 Dudelange. Sie holten ebenfalls nur vier Punkte aus den ersten drei Spielen. Dennoch weisen sie eines der besten Torverhltnis auf und drfen sich somit nach oben orientieren. Es liegt jedoch alles eng beisammen. Sicher drfen auch diese Luxemburger nicht sein, Platz nach unten besteht weiterhin.

Auf dem Bronzerang sind die Lilanen aus Anderlecht. MisterX fhrt sein Team zu zwei Siegen. In der Offensive zeigt man sich stark verbessert. Mit dieser Einstellung ist dieses Mal der groe Angriff auf die Top-Pltze unumgnglich. Es gilt die Form zu bewahren und weiterhin Angst und Schrecken zu verbreiten...ja und dann...ach jetzt sollten wir nicht zu weit denken.

Das berraschungsteam an diesem ZAT ist der KAA Gent. Letzte Saison permanent unten dabei. Man hatte Glck, dass der Aufsteiger aus Zulte noch schlechter performte und so konnte die Klasse gehalten werden. Und nun, grt man von Platz zwei und schimpft sich erster Verfolger auf...

...ja, genau...den KVC Wetserlo. Sie holen sich die erste Tabellenfhrung der jungen Saison. Sie zeigen spektakulren Fuball und holen brenstarke sieben Punkte- als einziges Team. Mit Tabellenfhrungen kennen sich die Mnner aus der Provinz Antwerpen jedoch aus. Doch oft hatten sie kein Glck und dann kam auch noch Pech dazu. Die Experten vermuten ein Rennen von vorne. Sie wollen nicht demselben Schicksal des vergangenen Jahres erliegen. Es zhlt nichts anderes als die Schale in Westerlo.