Jupiler Pro League

Willkommen in Belgien/Luxemburg! Auf knapp ber 33.114km tummeln sich knapp 11,5 mio Menschen - und sie wissen was wichtig ist, denn sie haben eine Fuball-Liga! Und Torrausch selbstredend auch. Also, auf in die Anmeldung und schauen, ob in Belgien oder Luxemburg noch ein Verein auf seinen Trainer wartet!

Und sonst so bei Torrausch.net…

Natrlich gibt es nicht nur Torrausch.net Belgien, sondern noch weitere 22 Ligen und einige weitere Veranstaltungen:

Sport Voetbal Magazine - Interview mit joni

Daniel fr Belgien am 15.10.2018, 12:11

F: Fr viele gilt es als Privileg, einen Verein wie Standard de Lige trainieren zu drfen. Ob der aktuelle Trainer das auch so sieht?

A: Fr mich ist es eine Ehre diesen Verein trainieren zu drfen. Standard Liege ist ein groer Namen in Belgien und diese Bekanntheit mchte ich weiter erhalten.

F: Sechs Punkte wurden zu Saisonbeginn eingefahren. So kann es weitergehen oder?

A: Es ist wichtig, dass wir einen guten Saisonstart haben. Mit den 6 Punkten kann ich leben. Natrlich htten mir Neun oder Zwlf Punkte besser gefallen, aber in der Liga herrscht groe Konkurrenz und gegen diese musst du dich auch erst mal durchsetzen.

F: Fans und Vorstnde von Traditionsclubs gelten als schwierig und haben hohe Erwartungen. Sprt man da was von?

A: Nein, von hohem Druck kann ich nicht sprechen. Ich arbeite eng mit dem Prsidium zusammen und wir treffen uns immer wieder gemeinsam um die nchsten Vorgehensweisen zu besprechen. Ich habe das volle Vertrauen von Fans und den Vorstnden. Nur gemeinsam knnen wir viel erreichen.

F: Welche Ziele haben sich fr die Saison 2018-3 gesteckt?

A: Ich mchte mit Standard Liege so gut wie mglich die Saison beenden. Jetzt schon von Europa zu sprechen, wrde mir zu weit gehen. Wir mchten uns weiter etablieren und entwickeln und wollen am Ende mit der Spitzengruppe mithalten knnen.

Danke fr das Interview!

Sport Voetbal Magazine - Interview mit Kollerpoler

Daniel fr Belgien am 10.10.2018, 22:25

Angriffslustig zeigte sich die Mannschaft von Kollerpoler. Beide Heimspiele konnten gewonnen werden. Auswrts hingegen unterlag man jeweils knapp mit 2:3. Zeit fr ein paar Fragen.

F: Herr Kollerpoler, der Saisonstart verlief unaufgeregt. Wie empfanden Sie den Auftakt?

A: Wir sind natrlich nicht komplett zufrieden. Heimpunkte gut und schn, aber mit den offensiv durchaus soliden, wenn auch nicht berragenden, Leistungen htte auch auf fremdem Platz ein Pnktchen drin sein knnen. Natrlich muss sich da Fortuna auf die eigene Seite schlagen... Hoffen wir auf den gttlichen Beistand in der nchsten Woche.

F: Letzte Saison war die Jeunesse zuhause eine Macht. Auswrts hingegen gelang nur ein Sieg. Gibt es hierfr schon ein Rezept zur Trendwende?

A: Leider nein. Wenn es da ein einfaches Rezept gbe, wren wir die ersten, die sich darauf strzen wrden, um es anzuwenden und dann zu kochen, kochen, kochen. Unsere Auswrtsschwche ist mir schon seit langem ein Dorn im Auge. Wenn wir unsere zuletzt ja passablen Leistungen aus den Partien in Esch endlich auch auf Reisen angemessen umsetzen knnten, wre das ein Riesenschritt auf dem Weg zurck an die Spitze und ein Grund, um endlich mal wieder zu tanzen.

F: Welches Saisonziel haben Sie sich gesetzt?

A: Saisonziele sind in einer derart ausgeglichenen Liga immer schwer zu formulieren. Wir wrden gerne Standard in der ewigen Tabelle wieder berholen und natrlich bleibt unser groes Ziel ein Anknpfen an die glorreichen Zeiten der Vergangenheit. Aber die Zeiten sind ja mittlerweile schon Fangenerationen her...

Vielen Dank fr das Interview!

Sport Voetbal Magazine - Interview mit harry tripoteur

Daniel fr Belgien am 10.10.2018, 22:20

Seit 2015-3 spielt FC Differdange 03 nun schon in der Jupiler Pro League und das unter der Obhut von Trainer harry tripoteur, der in der knapp 26.000 Einwohner groen Stadt seit dem verehrt wird. Zeit fr ein Interview.

F: Der Start in die neue Saison war mit zwei Siegen und zwei Niederlagen ausgeglichen. Trotzdem stehen Sie auf Rang 4. Zufrieden mit dem Auftakt?

A: Natrlich nicht! Mit einem anderen Setzverhalten wre durchaus mehr drin gewesen, aber immerhin bleibt die weie Weste zuhause was es einen dann doch etwas beruhigt, der der Start ist ja bekanntlich der schwerste! ber die Saison zeigt sich dann ob man gut gewirtschaftet hat und da ist noch Zeit einiges zu korrigieren.

F: Wie kommt man eigentlich auf die Idee, einen Verein wie FC Differdange 03 zu trainieren?

A: Naja, ganz ehrlich eigentlich wollte ja zu Jeunesse, da wre der auch extrem kurz zum Stadion an der Grenz nur aufs Velo hopp Hgel runter- und zack aber Kollerpoller macht da so einen guten Job da kann man nichts machen Fola geht gar nicht also Deiferdeng die sind doch sympatisch! oder?

F: Wie lautet die Zielsetzung im Hinblick auf das Saisonziel?

A: Ganz klar -> sich nicht ganz so bld anstellen und international so weit wie mglich kommen. Die Liga braucht die Punkte!

Danke fr das Interview!

Sehr gerne und gerne wieder

Sport Voetbal Magazine - Interview mit Bleibcool

Daniel fr Belgien am 10.10.2018, 22:13

Kommen wir zum belgischen Neuzugang, der im Fuball-PBEM-Universum beileibe kein Unbekannter ist. Bleibcool heuerte beim luxemburgischen Aufsteiger F91 Dudelange an.

F: Bleibcool, als F91 Dudelange auf der Suche nach einem neuen Trainer war, wurde Ihr Name trotz Ruhestandes schnell gehandelt. Wie kam es zu dem Engagement?

A:Zunchst einmal freue ich mich, dass der Vorstand von Dudelange sich noch an mich erinnert hat. Seit meinem letzten Engagement sind ja schon einige Jahre ins Land gezogen. Einige meiner Liga Kollegen war da sicher noch in den Windeln. Nach dem das Fax bei mir eingetroffen ist, habe ich meinen Hund gefragt und er hat zugestimmt. Nun, hier bin ich.

F: Der Einstand war nicht optimal. Wie motivieren Sie Ihre Mannschaft, die ja fast nur aus Spielern der Tweede Klasse besteht?

A:Es mag sein, dass ich ein wenig eingerostet bin. Allerdings habe ich nun verstrkt das taktische Verstndnis ben lassen. Die Jungs sind ja fast Hobbyfussballer. Also mit nem Kasten feinstem Hopfensaft kriegt man die schon motiviert.

F: Das Saisonziel wird wahrscheinlich der Klassenerhalt sein oder geben Sie sich damit nicht zufrieden?

A:Der Klassenerhalt ist sicher das primre Ziel. Wir sind ja nur zum Spa hier. Wenn ich die Jungs auch ohne Pils motivieren kann, dann sind auch hhere Tabellenregionen drin.

Vielen Dank fr das Interview!

Sport Voetbal Magazine - Interview mit bender

Daniel fr Belgien am 08.10.2018, 21:16

Das Sport Voetbal Magazine prsentiert die belgische Trainerlegende des KVC Westerlo. Herzlich Willkommen zu einem Dialog mit bender.

Mit zwei Siegen aus den ersten vier Partien ist die Mannschaft von bender gut gestartet. Offenbar scheint sich der positive Trend der letzten Saison fortzusetzen. Sieht das der Trainer auch so?

F: Herr bender, der Auftakt der neuen Saison ist gelungen. Wie haben Sie die Saisonpause genutzt, um dies zu bewerkstelligen?

A: Guten Tag Herr Daniel! Ehrlich gesagt, kommt das ganze ziemlich berraschend. Ihr Wechsel vom verregneten Trainingsplatz auf einen der gut gewrmten Sessel beim Verband hat die Vorbereitung ziemlich ber den Haufen geworfen. Diese wurde nmlich grtenteils damit verbracht, das Glckwunschschreiben Richtung Mechelen zum erneuten wiederholten Gewinn der Meisterschaft 2018-3 aufzusetzen.

F: Die letzte Saison endete mit dem dritten Tabellenplatz. Zustzlich konnte die Spielzeit mit dem Pokalsieg vergoldet werden. Stolz?

A: Nein. Pokal ist Glcksspiel und da darf irgendwann jeder mal. Und in der Liga lief es auch nur bis zur Herbstmeisterschaft ganz ordentlich. Dann sind wohl alle erschrocken, dass da der falsche KV(C) auf Platz eins steht und der Rest ist traurige Geschichte.

F: Welches Saisonziel haben Sie sich gesetzt?

A: Keins, offiziell. Aber unter uns, so einige: den Spielplan zu verstehen, hier und da mal einen Artikel fr die Ligazeitung zu verffentlichen, meine bessere Hlfte zum Comeback zu berreden, jedes Auswrtsspiel gegen die untrainierbaren zu gewinnen und jeden Tag eine Tasse frisch aufgebrhten Kaffee zum Frhstck zu genieen.

Vielen Dank fr das Interview!

Dieses Interview wurde mit0,4 TKhonoriert.

Sport Voetbal Magazine - Interview mit Ballastrocker

Daniel fr Belgien am 08.10.2018, 21:04

Zum ersten Interview der Saison begrt das Sport Voetbal Magazine Ballastrocker, Trainer des Vizemeisters KSV Roeselare.

Der Auftakt zur neuen Saison ist gelungen. Die ersten 4 Partien blieb man ungeschlagen und konnte sogar 3 Siege einfahren. Lohn des Ganzen ist die Tabellenfhrung.

F: Herr Ballastrocker, Ihre Mannschaft ist super in die Saison gestartet. Wie erklren Sie sich das?

A: Wir hatten sehr hart trainiert und blieben von Verletzungen weitestgehend verschont....und Glck gehrt natrlich auch dazu.

F: Letzte Saison wurden Sie am letzten Spieltag noch von der Tabellenfhrung verdrngt. Ist die Mannschaft noch geknickt oder geht sie gestrkt daraus hervor?

A: Sie war schon sehr geknickt, aber in der Vorbereitung haben sie den Ballast abgeworfen und dieses Jahr soll es klappen. Denn das Potential ist ja da.


F: Welches Saisonziel haben Sie sich gesetzt?


A: Nach den 2. Platz von letzten Jahr soll es dieses Jahr die Meisterschaft sein.

Vielen Dank fr das Interview!

Dieses Interview wurde mit 0,4 TK honoriert.

Saisonstart steht kurz bevor

Daniel fr Belgien am 11.09.2018, 21:35

Die neue Spielzeit startet am 04.Oktober 2018 um 20 Uhr.

Wirsuchen noch Mitspieler!